Youtube-Kanal mit neuen Inhalten

Angesichts des Teil-Lockdowns, der erneut die Kulturbranche hart trifft, geht die Bürgerbühne im Frankfurter Kleist Forum neue Wege und reagiert mit einem eigenen Youtube-Kanal auf die Corona-Krise. Dort ist jeden Donnerstag um 20 Uhr eine neue Folge der Gesprächsreihe Vordenken. Nachdenken. zu sehen. „Vordenken und nachdenken ist etwas, was wir in diesen Zeiten dringend tun sollten. Mit der Gesprächsreihe wollen wir dafür Impulse setzen“, sagt Hannes Langer, der Leiter der Bürgerbühne. Unter dem Motto „Stillstand und Umbruch“, diskutiert er mit wechselnden Gesprächspartnern über die Herausforderungen, Chancen und Veränderungen der gegenwärtigen Krise. Co-Moderator ist der Frankfurter Rechtsanwalt und Krimi-Autor Bernd Hesse. In der ersten Folge war Timm Beichelt, Professor für Europa-Studien an der Europa-Universität Viadrina, zu Gast in der digitalen Runde, die der Frage nachging, ob die Krise eine neue Gemeinschaft oder die Spaltung von Gesellschaft und Politik zur Folge hat.

In den kommenden Wochen werden unter anderem der Sozialwissenschaftler Heiko Kleve und die Medienforscherin Judith Ackermann ins Studio B im Kleist Forum zugeschaltet. Neben der Gesprächsreihe Vordenken. Nachdenken. werden auf dem Kanal Dokumentationen über Entstehungsprozesse von Stücken und Projekten der Bürgerbühne aus vergangenen Spielzeiten zu sehen sein. Die Gesprächsreihe Vordenken. Nachdenken. entsteht in der Spielzeit 2020/2021 in Kooperation mit dem Verein Kulturmanufaktur Impuls und mit freundlicher Unterstützung der Kultureigenbetriebe/Kulturbüro Frankfurt (Oder).

error: Der Inhalt ist geschützt!
X