KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg

    Krieg, Befreiung, Freundschaft
    Das Kunstarchiv Beeskow zeigt eine Auswahl von Gemälden und Grafiken, die sich mit den Themen „Krieg, Befreiung, Freundschaft“ befassen. Diese drei Themen besaßen eine zentrale Bedeutung für das künstlerische Schaffen in der DDR. Im Fokus der Ausstellung stehen Arbeiten, die sich jenseits enger ideologischer Leitbilder einer kritischen Perspektive auf die deutsche Geschichte verpflichtet fühlten und deshalb noch heute zur Reflexion anregen.

    Eröffnung 29. März 2020, 14 Uhr
    Laufzeit 31. März — 19. Juli 2020
    Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR, Erich-Weinert-Allee 3, 15890 Eisenhüttenstadt

    Krieg und Frieden in Brandenburg – Frankfurt (Oder) 1945
    Frankfurt (Oder) wurde 1945 zum Umschlagplatz für Millionen von Menschen aus ganz Europa. Nach ihrer Zweiteilung musste sich die Stadt neu erfinden: In ihrer Bausubstanz, als Grenzstadt sowie als Wirtschaftsstandort. Das Museum Viadrina beleuchtet ab 28. April den Wandel der ehemaligen Hauptstadt Ostbrandenburgs, eine Veranstaltungsreihe erinnert an die Geschichte und die Folgen von Flucht, Vertreibung und Repatriierung aus deutschpolnischer Perspektive ab dem 5. Mai. Am 6. Juni rückt das Theater »Das Letzte Kleinod« das Schicksal deutscher Kriegsheimkehrer aus sowjetischen Strafgefangenenlagern in den Fokus des Eisenbahntheaters »Komme Bald!«.

    Eröffnung 26. April 2020 – 5. Mai 2020 – 6. Juni 2020

    Wie im Bilderbuch – Die Nachkriegszeit im Kinderbuch
    Die Buch-Sammlung „Thiedig Berlin“ zeigt, wie die Kinderliteratur der Realität der Nachkriegszeit begegnete. Beiträge von Zeitzeug*innen geben Einblick in den Kinderalltag der heutigen Großelterngeneration und laden zum Vergleich der darin gespiegelten Realität mit der der Kinderbücher ein.

    Eröffnung 7. Juni 2020, 12 Uhr
    Laufzeit 10. Juni — 31. Dezember 2020
    Kinderbuchmuseum im Havelland, Schulweg 2, 14728 Kleßen-Görne

    Sacrow – Das verwundete Paradies
    Jedes Paradies trägt auch eine Hölle in sich, berichtete ein Zeitzeuge über Sacrow bei Potsdam. Denn die heutige paradiesgleiche Idylle am Wasser lässt die geschichtlichen Wunden kaum erkennen. Eine multimediale Ausstellung erzählt ab 8. August im Schloss Sacrow vom »Dahinter«, u.a. durch den Grenzstreifen zur DDR-Zeit.

    Eröffnung 7. August 2020, 18 Uhr
    Laufzeit 8. August — 9. November 2020
    Schloss Sacrow, Krampnitzer Straße 33, 14469 Potsdam OT Sacrow

    Neue Heimat – Gemeinsam trennende Deutsch-Polnische Geschichten
    Die Reihe „Neue Heimat?!“ des FilmFestival Cottbus behandelt nicht nur Vertreibungserfahrungen der letzten Kriegsmonate und nach Kriegsende, sondern auch grenzübergreifende Neuansiedlungserfahrungen in Brandenburg und im Lebuser Land.

    Eröffnung 3. November 2020, 19 Uhr
    Das 30. Film Festival Cottbus findet vom 4. bis 8. November 2020 in diversen Spielstätten in Cottbus statt.
    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X