„Ich wäre glücklich, wenn meine Lieder für manchen einfach ein Stück seines Lebens sind. Ob er da nun geheult hat bei der Platte oder gelacht, ob er Kraft gefunden oder welche gelassen hat, ist mir egal. Wenn sie nur dazu gehören, zu irgendeinem Leben.“ (Gerhard Gundermann)

    Seilschaft-Konzerte haben in Fürstenwalde Tradition. Zum nunmehr 7. Mal nach dem Neubeginn der Band 2011 – 13 Jahre nach Gundermanns Tod – zeigten Musiker und Publikum in Höchstform, dass die Musik und Lyrik von Gundermann nach wie vor in Atem halten. Da waren die „alten“ Lieder, auf die immer wieder gewartet wird und die ein textsicheres Publikum wie immer ausgelassen mitsang und mittanzte. Zugleich bewiesen die sich zur Höchstform steigernden Musiker Mario Ferraro, Andy Wieczorek, Christoph Frenz, Michael Nass und Tina Powileit um Sänger und Gitarrist Christian Haase, dass sie ständig auf der Suche nach weniger bekannten Liedern des Rockpoeten sind und auch Eigenproduktionen in seinem Sinne einbringen können. So wurde es ein erwartetes, aber auch neues Konzert im Musikkeller. Jubel, Applaus und Bravorufe wechselten mit Besinnung und Nachdenklichkeit oder Gänsehautgefühl. Nach etlichen Zugaben und Standing Ovations war lange nicht Schluss, konnten doch noch Autogramme erworben oder Gespräche mit den Künstlern geführt werden. Tenor des Abends: Ein tolles, begeisterndes Konzert und ungeduldige Freude auf die nächste Begegnung mit der Seilschaft.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X