Songs und Sounds entstehen in spontaner Interaktion

Steffen Koritsch kehrt in seine alte Heimat, den Parkclub Fürstenwalde, zurück. Einst dort als Gitarrist und Songschreiber der Band „Stirn“ bekannt geworden, blieb er über die Jahre der Musik, der Kreativität und dem Motto des „Lieber selber machen als fertig kaufen!“ treu. Dieser Tage entwickelt er unter dem Label noisio elektronische Instrumente und Bausätze. Er konzipiert seine Entwürfe so, dass jeder Interessierte in der Lage ist, sich selbst eines dieser Geräte zu bauen und geht damit auf Workshop-Tour. Da der zum 6.März für den Parkclub geplante Workshop aus den allgemein bekannten Gründen ausgefallen ist, wird Steffen Koritsch nun am Abend des 17.Oktober einen Einblick in sein Schaffen geben. Er wird davon berichten, wie der Ton aus der Batterie in dein Ohr gelangt und nebenbei den ein oder anderen selbstgemachten Song von damals oder auch heute auflegen. Im zweiten Teil des Abends wird er zusammen mit dem Theatermusiker und Schlagzeuger Nils Weishaupt die Philosophie hinter seinem Instrumentenbau in eine musikalische Praxis umsetzen. Im gemeinsamen Bandprojekt „Makroplastik“ proben beide den Aufstand gegen althergebrachte Strukturen und Konzepte der jüngeren Rock- und Popgeschichte. Ihre Songs und Sounds entstehen in spontaner Interaktion im Hier und Jetzt. Stehgreif-Kompositionen ohne Partitur und Notenblatt, ohne Netz und doppelten Boden.
Parkclub Fürstenwalde, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10 a, 15517 Fürstenwalde/Spree
Telefon: 03361/51 34, www.parkclub.info

Samstag, 17.Oktober
Workshop: ab 14 Uhr
Einlass Konzert: 19.00 Uhr
Konzert Beginn: 20.00 Uhr

error: Der Inhalt ist geschützt!
X