Konzert mit Capriccio „Wer die Rose ehrt“

Mitten auf der Spreeinsel, nahe des historischen Stadtkerns, öffnet die mittelalterliche Burg ihre Tore: Fahrende Schauspieler, Musiker und kulturinteressiertes Publikum von Nah und Fern & Jung bis Alt sind eingeladen! Erleben Sie den Zauber des Augenblicks. Ein Genuss für Augen und Ohren. Am 22. Juni, um 19 Uhr werden in dem Konzert „Wer die Rose ehrt“ auf der Burg Beeskow durch die Gruppe Capriccio Erinnerungen an eine unvergessene Musik-Ära geweckt. Bei der Erarbeitung ihres erfolgreichen Ostrock-Programms „Wer die Rose ehrt“ folgten die beiden Künstler Sabine Waszelewski (Gesang) und Klaus-Jürgen Dobeneck (Gitarre und Querflöte) ihrer Lust, einige der schönsten und bedeutendsten Karat-Songs zu präsentieren und sich damit vor „Ed“ Swillms und seine genialen Kompositionen zu verneigen. All die unvergesslichen Kultsongs von Renft über Karat bis Silly und Nina Hagen, ehrlich und tiefgründig, gespickt mit kleinen Hintergrundgeschichten, interpretiert die charismatische Sängerin mal warm und gefühlvoll, mal kraftvoll.

Das Publikum kann mit den beiden Solisten „Alt wie ein Baum“ werden und dabei die „Jugendliebe“ aufleben lassen, es kann sich „Am Fenster“ von „Blumen aus Eis“ berühren lassen, „Nach Süden“ im „Gewitterregen“ auf „Lebenszeit“ „Durch die Welt“ fliegen und „Auf der Wiese“ „Am Abend mancher Tage“ „Über sieben Brücken“ geh‘n.

Musikalische Vielfalt auf hohem Niveau, außergewöhnlich und mitreißend. Ein großes Stück Ostrock-Geschichte. Für den einen zum Erinnern – für den anderen zum Kennenlernen. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 15,00 €, an der Abendkasse 18 €. Karten sind am Museumstresen der Burg Beeskow, unter www.reservix.de oder unter 03366/352727 erhältlich.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X