14. März 19 Uhr in der Kulturfabrik Fürstenwalde

    Drei Frauen, eine Stimme, außergewöhnliche Instrumente und geballte Frauenpower. Vor gerade einmal sechs Jahren hat sich die Band um Elzbieta „Ela“ Steinmetz mit Akkordeon, Kontrabass und Piano aufgemacht, die Grenzen zwischen Pop und dem Zauber osteuropäischer Folkelemente auszuloten. Inzwischen hat sich einiges getan. Kannte man sie 2014 noch vom ESC, spielen sie jetzt in neuer Besetzung und versiertem Sound.

    Neben der Sängerin und Songschreiberin Ela, der Kontrabassistin Natalie, ist nun auch Multiinstrumentalistin Laura mit von der Partie. Durch ihr Hauptinstrument, die Geige, hat sich die Klangfarbe der Band musikalisch weiterentwickelt. Elaiza ist es gelungen sich treu zu bleiben und trotzdem einen großen Schritt nach vorn zu machen. In Sachen Songwriting und Lyrics verblüffen die Drei durch eine beachtliche Reife und sind zudem in der Umsetzung mutiger und experimentierfreudiger denn je.

    14. März 19 Uhr in der Kulturfabrik Fürstenwalde am Domplatz 7
    VVK: 22,00 € zzgl. VVK-Gebühren/AK: 26,40 € Informationen in der Kulturfabrik (03361 – 22 88) Ticketvorverkauf unter „Reservix-dein Ticketportal“, Fürstenwalde Touristeninformation (03361 – 76 06 00) deutschlandweit an Theaterkassen und vergleichbaren Vorverkaufsstellen oder unter www.kulturfabrik-fuerstenwalde.de

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X