Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2018

    Letzten Freitag wurde das diesjährige Preisträgerstück des Kleist-Förderpreises im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen erfolgreich uraufgeführt. In diesem Jahr geht die renommierte Auszeichnung an Lars Werner, Jahrgang 1988, für sein Stück „Weißer Raum“.

    Mit schonungsloser Genauigkeit zeigt der Dresdner Autor Lars Werner in seinem Stück Weißer Raum eine Welt, in der Rechtspopulismus den Alltag bestimmt. In schlichten, höchst präzisen Dialogen entstehen Figuren, deren Sprache vertraut und gleichermaßen abstoßend ist.

    „Als bewusst realistisch gehaltener Theatertext, der eine höchst brisante Geschichte erzählt und aktuelle politische Entwicklungen beleuchtet, steht Werners Stück […] in der Tradition der angelsächsischen Well-Made-Plays. Zudem kann man es sich, und das ist als Kompliment gemeint, hervorragend als Film vorstellen.“ (nachtkritik.de, 8.6.2018)

    Die offizielle Preisverleihung mit der Laudatio von Armin Petras und die Frankfurter Premiere der Uraufführungsinszenierung, produziert vom Théâtre National du Luxembourg in Koproduktion mit dem Kleist Forum Frankfurt (Oder) und den Ruhrfestspielen Recklinghausen in der Regie von Anne Simon, finden zur Eröffnung der diesjährigen Kleist-Festtage am 11. Oktober statt.

    Seit 1996 vergeben die Stadt Frankfurt (Oder), das Kleist Forum, die Ruhrfestspiele Recklinghausen und die Dramaturgische Gesellschaft jährlich den „Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker“. Anwärterinnen und Anwärter, die bei Einsendeschluss nicht älter als 35 Jahre alt sind, können sich mit noch nicht uraufgeführten Theatertexten bewerben.

    Der mit 7.500 Euro dotierte Preis gilt als Wegbereiter vieler, mittlerweile international renommierter Autorinnen und Autoren. Neben dem Preisgeld erfahren die Preisträgerinnen und Preisträger vor allem durch die Uraufführungsgarantie des ausgezeichneten Stücks eine größtmögliche Förderung.

    Aktuell läuft die Ausschreibung für den Kleist-Förderpreis 2019. Junge Dramatikerinnen und Dramatiker können sich noch bis zum 31. August bewerben.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X