Großes Bedauern über frühzeitigen Entschluss

Das traditionelle, alle zwei Jahre stattfindende Festival der Musik- und Kunstschulen Sound City wird nicht in der bisher geplanten Form im Juni 2021 in Spremberg/Grodk stattfinden. Das gaben die Stadt Spremberg/Grodk, der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa und der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg bekannt. Angesichts der angespannten Situation in den Kommunen im Süden des Landes Brandenburg und der anhaltenden Einschränkungen für Instrumental-Ensembles als Folge der hohen Corona-Inzidenzwerte haben sich die drei Veranstalter Stadt, Landkreis und Verband zu dieser Absage entschlossen. Die Stadt Spremberg hatte sich schon auf die vielen hundert jungen Musikerinnen und Musiker im Juni gefreut. Aber jetzt muss zuerst gemeinsam die Pandemie eingedämmt werden. Das bindet alle Kräfte, auch die zur Vorbereitung und späteren Durchführung eines solchen Festivals so die Bürgermeisterin der Stadt Spremberg Christine Herntier. Der Musik- und Kunstschulverband plant, in der letzten Woche vor den Sommerferien vom 19. bis 26. Juni dezentrale Musik- und Kunstschultage durchzuführen. Damit könnten die vielfältigen Angebote und Leistungen an den Musik- und Kunstschulen sichtbar gemacht werden und zugleich würde die Tradition des zentralen Landesfestes Sound City in anderer Form aufgegriffen. Informationen über die laufenden Planungen hierzu finde Sie auf der Homepage des Festivals www.soundcityfestival.de.

In den Musik- und Kunstschulen sind aufgrund der Pandemie die Proben der Orchester und Ensembles zurzeit ausgesetzt. Lediglich der Einzel- und Kleingruppenunterricht findet statt, wenn auch nicht in den Fächern Gesang und Blasinstrumente. Wo ein Präsenzunterricht nicht möglich ist, betreuen die Lehrkräfte die Schüler meist online.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X