Erste Queere Filmtage Fürstenwalde

Zusammen mit dem Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN), dem Land-Kunst-Leben e.
V. Steinhöfel, dem Fürstenwalder Filmtheater Union, unserem Träger der Kulturfabrik
Fürstenwalde gGmbH und mit Unterstützung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“
sowie des „Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg“ und der
Stadt Fürstenwalde, entstanden die ersten Queeren Filmtage Fürstenwalde.Vom 26. Bis zum 30.August präsentieren wir euch 14 Filme, inklusive einem Queeren Kurzfilmprogramm, einer Konzert-Matinee am Sonntag um 14 Uhr mit dem Frauenblasorchester Berlin e. V. und bieten allen
Interessierten Einblicke in ein umfassendes Spektrum an Lebensweisen, Liebesformen,
Geschichten und Biografien aus vielfältigen nicht-heterosexuellen Perspektiven.
Für inhaltliche Themenvielfalt ist gesorgt. Queere Jugend, Regenbogenfamilien, Sport &
LGBTQI, Lesben* in der DDR, Queeres Landleben, Coming-Out, trans*, LGBTQI im
Alter, u. v. m. finden sie im Filmprogramm berücksichtigt.In Zeiten, in denen nicht einfach eine Fußball-Arena illuminiert werden kann, in denen
gleichgeschlechtliche Liebe immer noch nicht normal und noch lange nicht in weiten
Teilen der Gesellschaft anerkannt ist, Menschen aufgrund einer höchst privaten
Angelegenheit offen angefeindet, ausgeschlossen und benachteiligt werden, ist es in der
Tat höchste Zeit, auch dieses Thema lokal auf die Agenda zu holen, sichtbar zu machen
– Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Dazu dienen Filmgespräche mit
Gästen und ein „Ort der Begegnung“, der die Möglichkeiten des Austauschs
im und am Parkclub bietet.Alle Infos zum Filmprogramm oder kurzfristige Änderungen finden Sie auf den Seiten
der Projektpartner:
www.parkclub.info
www.filmtheater-union.de

Queere Filmtage Ablauf

error: Der Inhalt ist geschützt!
X