Eine Konversation mit Klavier

    Theodor Fontane hatte ein gespaltenes Verhältnis zur Musik. Der Kenner von Literatur und Bildender Kunst war auf musikalischem Gebiet weniger erfahren. Doch sein Interesse wuchs mit zunehmender Reife. Seiner Frau Emilie bekannte er 1856: „Daran, dass ich anfange, an Musik Gefallen zu finden, merk’ ich deutlich, dass ich alt werde.“ Begeistert schrieb er über Webers Ouvertüre zum „Freischütz“, das sei „eine Musik als ob Himmel, Erde und Hölle mit einander sprächen“. Im Rahmen des Saarower Projekts Fontane.200 nähert sich Till Sailer den musikalischen Neigungen und Abneigungen des Schriftstellers. Sailers Tochter, die Pianistin Juliane Burbaum, ist dabei Gesprächspartnerin in Wort und Musik. Am 08.November, 19.30 Uhr im Scharwenka Kulturforum in Bad Saarow. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet 9,00 €. Karten sind im Vorverkauf unter www.reservix.de, www.scharwenka-kulturforum.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, an den Gästeinformationen sowie an der Kasse des Scharwenka Kulturforums erhältlich, telefonische Reservierung unter 033631/599245 oder 0172/3821871.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X