Grenzen zwischen Gegenständlichem und Abstraktem

Vom 3. Februar bis zum 19. April stellt der Fotoclub Fürstenwalde zum widerholten Mal in der Dachetage der Kulturfabrik seine Arbeiten aus. Dieses Mal steht das Thema Farbenrausch im Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens. Im Gegensatz zur letzten Ausstellung, wo mit sparsamen Elementen in schwarz-weiß gestaltet wurde, wird diesmal in Farben geschwelgt. Grenzen zwischen Gegenständlichem und Abstraktem verwischen sich und lassen dem Betrachter Raum für Fantasie. Die Vernissage findet am 11. Februar, um 17 Uhr in der Dachetage der Kulturfabrik statt. Der Fotoclub Fürstenwalde gründete sich Ende 2012, nachdem sich einige Hobbyfotografen zusammengefunden hatten, die am Fotowettbewerb der Stadt teilnahmen. Momentan hat der Club 12 Mitglieder, die sich einmal im Monat treffen, um sich fachlich auszutauschen. Dabei wird intern regelmäßig ein Fotowettbewerb durchgeführt, bei dem der Gewinner jeweils das nächste Thema bestimmen darf. Außerdem bemühen sich die Fotografen um regelmäßige Ausstellungen im Umland. Der Fotoclub ist offen für neue Mitglieder, wer Interesse und zumindest Grundkenntnisse in digitaler Fotografie hat, kann sich gern melden.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X