Museum Fürstenwalde präsentiert Sonderausstellung

    Nach langen Streitigkeiten zwischen Protestanten und Katholiken endet das 16. Jahrhundert mit friedlichen Kompromissen und man konnte beruhigt in die Zukunft schauen. Doch das neue Jahrhundert wird zur bisher größten Katastrophe der europäischen Geschichte und auch das kleine Fürstenwalde soll davor nicht verschont bleiben. Der Dreißigjährige Krieg und sämtliche Ereignisse des 17. Jahrhunderts, die Fürstenwalde prägten, sollen nun gezeigt und erzählt werden. Mit einer kleinen Sonderausstellung möchten wir zum 6. Mal im Rahmen der Vorbereitungsdekade zum Stadtjubiläum „750 Jahre Fürstenwalde“ im Jahr 2022 einen Beitrag leisten. Auch in diesem Jahr wird das Museum Unterstützung durch die Spreeoberschule erhalten, die sich in eigener Recherche mit Themen dieses Jahrhunderts in unserer Stadt beschäftigt.

    Die Ausstellung wird am Dienstag, den 27. November, um 17 Uhr im Museum Fürstenwalde Domplatz 7 eröffnet.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X