Frauenspuren im Märkischen Sand
Mit Walfriede Schmitt, Karsten Troyke und Guido Strohfeldt

In der Vergangenheit wurde die Geschichtsschreibung oft von Taten „großer Männer“ bestimmt – eine traurige Bilanz für die Frauen, der Hälfte der Menschheit, deren Leistungen in Öffentlichkeit und Geschichtsschreibung verborgen blieben. Das 750ste Jubiläum der Stadt Fürstenwalde/Spree ist ein besonderer Anlass, sich an ihre Geschichte zu erinnern. Museumsleiter Guido Strohfeldt erzählt in dieser literarisch-musikalischen Veranstaltung zur Frauenwoche 2022 von historischen Fakten, die den Einfluss und die Rolle von Frauen in der Geschichte von Fürstenwalde/Spree und Region beleuchten.

Walfriede Schmitt begleitet ihn mit ihren Texten und Liedern. Die populäre Schauspielerin ist für ihr politisches Engagement vor allem in der Frauen- und Friedensbewegung bekannt und wurde mit dem „Berliner Frauenpreis“ für ihren Einsatz gegen Gewalt und Krieg geehrt. Die musikalische Begleitung erfolgt durch den Schauspieler und Chansonsänger Karsten Troyke, der vor allem als Interpret jiddischer Lieder als einer der bedeutendsten Vertreter dieses Genres in Europa gilt.

11. März ,19 Uhr: Fürstenwalder Frauengeschichte(n)

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Informationen in der Kulturfabrik (03361 – 22 88)
Ticketvorverkauf unter „reservix-dein ticketportal“,
Fürstenwalde Touristinformation (03361 – 76 06 00)
deutschlandweit an Theaterkassen und vergleichbaren Vorverkaufsstellen oder unter www.kulturfabrik-fuerstenwalde.de

VVK: 9,18 € zzgl. VVK-Gebühren/AK: 15,00 €

error: Der Inhalt ist geschützt!
X