Die Fürstenwalder Shoppingnacht ist mittlerweile ein fest etabliertes Event in unserer Region und wird auch das Frühjahr 2017 in der Fürstenwalder Innenstadt einläuten. Am Samstag, den 25. März, ist es wieder soweit und es heißt von 17 bis 23 Uhr: „Fürstenwalde brennt – für Sie!“ Wie schon in den Vorjahren laden rund 60 Händler und Gastronomen, die meisten mit speziellen Angeboten und Aktionen, zum Erlebniseinkauf in die eindrucksvoll beleuchtete Innenstadt ein. Rund um die teils außergewöhnlichen Händlerangebote wird wieder ein feuriges Rahmenprogramm geboten: Drei Feuershows, ein großer Lampionumzug, fünf Modenschauen, Walkacts und Musik an verschiedenen Orten sowie das große Abschlussfeuerwerk machen den nächtlichen Einkaufsbummel zu einem Erlebnis für Tausende Besucher aus nah und fern. Auch die Feinschmecker werden in diesem Jahr auf ihre Kosten kommen: Von veganen Köstlichkeiten, süßen Schlemmereien über die feine Küche bis zum Schwein am Spieß wird ganz sicher jeder etwas für die kleine Stärkung zwischendurch finden. Gleich nebenan – in der Rahn-Grundschule – können von 17 bis 21 Uhr die Kleinen zur Kinderbetreuung untergebracht werden. Das Gesamtprogramm ist wie gewohnt im 12-Seiten-Flyer abgebildet, der ab dem 8. März in den Geschäften der Innenstadt und verschiedenen Einrichtungen ausliegt. Veranstaltet und organisiert wird die Fürstenwalder Shoppingnacht von der Arbeitsgruppe „Unternehmen der Innenstadt“ im Wirtschaftsförderungsverein Fürstenwalde/Spree e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Fürstenwalde/Spree als Mitveranstalterin. Die Teilnahmebeiträge der Händler und die finanzielle Unterstützung der Sponsoren bilden die Basis der Veranstaltungsfinanzierung. Weitere Förderung erhält die 8. Fürstenwalder Shoppingnacht über den von der Stadt Fürstenwalde/Spree eingerichteten Verfügungsfonds. Aus Mitteln des Programms „Aktive Stadtzentren“ können dort alle privat eingeworbenen Gelder durch öffentliche Fördermittel verdoppelt werden. Je ein Drittel der Kosten übernehmen dabei der Bund, das Land Brandenburg und die Stadt Fürstenwalde/Spree.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X