DEFA-Filmerbe wird großflächig ausgestrahlt

Am 17. Mai wäre die DEFA 75 Jahre alt geworden. Aufgrund der derzeitigen Pandemielage kann das DEFA-Filmerbe anlässlich des Jahrestages kaum im Kino gewürdigt werden. Auch wenn das Kinoerlebnis dadurch nicht ersetzt werden kann: Wir freuen uns, dass sich viele engagierte Festivals und Institutionen bemühen ihr geplantes DEFA-Programm in den digitalen Raum zu verlegen. Zudem haben mehrere Streaming-Plattformen ihr DEFA-Repertoire erweitert oder bieten besondere DEFA-Aktionen.

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender räumen der DEFA in den kommenden Wochen viel Platz in ihrem Programm ein: Zwischen dem 1. und dem 18. Mai haben MDR und RBB mehr als 40 DEFA-Ausstrahlungstermine angekündigt. Pünktlich zum DEFA-Jubiläum erscheint der im Zuge des 11. Plenums des Zentralkomitees der SED verbotene Spielfilm „Fräulein Schmetterling“ erstmals als endmontierter Film auf DVD. Weitere DVD-Highlights sind in den kommenden Wochen die digitalen Neubearbeitungen des Roland-Gräf-Films „Fallada – Letztes Kapitel“ und des 70-mm-Films KLK AN PTX – DIE ROTE KAPELLE. Mit Blick auf den Herbst beginnen wir vorsichtig mit den Planungen für einen DEFA-Familientag für die früheren DEFA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Filmpark Babelsberg.

Interessierte können sich unter der Mailadresse familientag@defa-stiftung.de bei uns melden und bleiben über die weiteren Veranstaltungsplanungen informiert.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X