Zu Gast Gertrud Zucker & Frank Mangelsdorf

Kunst ist nicht immer leicht zu verstehen. Das heißt aber nicht, dass man sich ihr deshalb verschließen sollte. Kunst kann begeistern und das vermutlich schon allein ihrer Vielseitigkeit wegen. Anfang des Monats feierte ein neues Projekt seinen virtuellen Auftakt und erwartet nun am 7. Oktober ihre Jungferntaufe vor Publikum. Unter dem Titel „Haupt & Stemmler – Kunstgespräche“, konzipierte die Kunstgalerie im Alten Rathaus Fürstenwalde ein Format zur Vermittlung von Kunst und Kultur, das vor allem durch seine Gäste erlebbar wird. Die beiden Moderatoren Uwe Stemmler seinerzeit Chef der Fürstenwalder Ausgabe der Märkischen Oderzeitung und Martin Haupt, ehemals Pfarrer der hiesigen St. Marien Domkirche, laden sich Künstler, Kulturinteressierte, Politiker oder Vertreter der Wirtschaft ein, um mit ihnen über verschiedene Themen der Bildenden Kunst zu diskutieren. Musikalisch unterstützt werden die beiden von dem DJ und Produzenten Mike La Funk. Im Youtube-Stream fokussierten sich die Macher auf die Frage „Was ist Kunst“. In der nun kommenden Publikumsveranstaltung im Musikkeller der Kulturfabrik widmen sich die Akteure dem Thema „Kunst und Krise“. Ist Kunst heute noch ausstellungsfähig, werden neue Zielgruppen erschlossen oder welchen Problemen sehen sich Künstler heute und in der Vergangenheit ausgesetzt? Um diesen oder ähnlichen Krisen auf die Spur zu kommen, sind die Bad Saarower Illustratorin Gertrud Zucker und der Kurator und Juryvorstand des Brandenburger Kunstpreises Frank Mangelsdorf zu Gast. 

Link zum Stream der ersten Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=fzh8dY0hviQ

„Haupt & Stemmler – Kunstgespräche“ Am 7. Oktober um 17 Uhr im Musikkeller der Kulturfabrik Fürstenwalde Ticketverkauf in der Kunstgalerie Altes Rathaus (Telefon: 03361 – 71 01 88)
Ticketpreis: 5,00 €

error: Der Inhalt ist geschützt!
X