Kunstvolles Burg- und Frühlingsfest im historischen Ambiente

Mit dem Burg- und Frühlingsfest Hollefest & Hexennacht starten die Burg Beeskow und der Förderverein Burg Beeskow e.V. in die Open-Air-Saison und schließen nun auch die durch die lange Baupause entstandene Lücke der Burgspektakel. Dafür braucht es versierte Partner aus Region und Künstlerszene. Hierzu zählen das im Landkreis ansässige Fleapit Theatre (Kris Rogers & Kerstin Otto) und vor allem Paula Herold (Bertholdin-Produktion), die neben dem alljährlichen Hussitenfest Bernau, dem Mittelalterfest auf Schloss Weesenstein und dem Weberfest Babelsberg jetzt die Burg Beeskow für sich entdeckt hat.

Gemeinsam besinnt man sich auf Alt-Bewährtes, denn eine der schönsten Namensdeutungen Beeskows geht auf den „Ort, wo der Holunder wächst“ zurück. Seit jeher ist dieser der uralten Wetter- und Erdfrau Holle geweiht, deren Darstellung in den vergangenen Jahrhunderten vom Betten schüttelnde lieben Mütterchen bis hin zur hexenähnlichen, hässlichen Alten mit verworrenem Haar und langer Nase reicht. Da liegt es nahe, an die bereits seit vielen Jahren gern und gut besuchte Walpurgisnacht auf der Burg anzuknüpfen und nun zu Hollefest & Hexennacht am 27./28. & 30. April auf die Burg einzuladen.

Kinder, Junge und Alte erleben ein märchenhaft schönes Fest im wahrsten Sinn des Wortes: Gestandene Künstler, junge Talente und viele Idealisten bieten Musik und Theater, Märchen und Geschichten, Galantes und Gegaukeltes, Bastelwonne, Kultur und Kulinarisches in Hof und Sälen sowie Markttreiben in historischem Ambiente. Neben dem British-Sächsischen Straßentheater Fleapit aus Schönfelde (LOS), sind u.a. auch die Geschichtenmacherin Paula Herold sowie das Duo Nagelford zu erleben, die mit unterschiedlichsten Instrumenten für musikalische Abwechslung sorgen.

„Bei Kissenschlacht wird mitgemacht“ heißt es dann bei der ´Ersten großen Schlacht´ auf der Burg, zu der Besucherinnen und Besucher aufgefordert sind, eigene Kissen mitzubringen. Für kleine und große Gäste stehen ein von Hand betriebenes Karussell, Kinderspiele der Urgroßeltern, ein umfangreiches gastronomisches Angebot sowie ein buntes Markttreiben mit Handwerks- und Naturständen wie Korbflechterei, Spinnen, Filzen, Töpfern, Imkerei, Kräuter sowie Pflanzen- und Samenbasar auf dem Programm.

Auch die Walpurgisnacht am Dienstag, den 30. April, wird gebührend gefeiert. Dieser Abend gehört, wie altbekannt, mit unterhaltsamer Musik des Duo Nagelford, luftiger Akrobatik, Jonglage, großer Tanzfeuershow des Trios Patres et Filii und buntem Hexentreiben, ganz dem heiteren Trubel. Eine kulinarische Versorgungsstrecke und verschiedene Händlerangebote runden das Angebot ab.

Die Veranstaltung „Hollefest & Hexennacht“, gemeinsam veranstaltet von der der Burg Beeskow und dem Förderverein Burg Beeskow e.V., wird von der Sparkasse Oder-Spree und BB-Radio unterstützt und findet am Samstag, den 27. April, von 14 bis 20 Uhr, Sonntag, den 28. April, von 11 bis 17 Uhr und am Dienstag, den 30. April, von 19 bis 24 Uhr statt. Der Eintritt beträgt am Wochenende 7,00 €/ erm. 5,00 €, zur Walpurgisnacht sind Spenden erbeten.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X