Konzert zur Eröffnung am neuen Ort

    Trommelzentrum Fürstenwalde begeistert aufgenommen

    Es war nötig geworden, den Umzug in neue Räumlichkeiten in Angriff zu nehmen, um für die Zukunft gerüstet zu sein, sagte der Musikpädagoge und Gründer des Trommelzentrums Fürstenwalde, Harald Wenzek. Die neue Dependance beim Verein Lebensmut e.V. in der Ehrenfried-Jopp-Straße ist für die Ansprüche und natürlich auch für die sensiblen Musikinstrumente ideal geeignet. Die Räume sind großzügig und hell. Für die jungen Musik-Kids, die den Drums ihre uneingeschränkte Aufmerksamkeit zuteilwerdenlassen sollen, ist das Arbeiten mit den Instrumenten jetzt eine große Freude in angenehmer Atmospshäre. Am letzten Sonntag war große Eröffnungspremiere mit einem Konzert der jungen Musikschüler.

    Eltern, Freunde und Weggefährten waren gekommen, um gemeinsam dem Erlernten aufmerksam zuzuhören. Die Begeisterung war enorm, denn die Kids, die kein bisschen aufgeregt schienen, zeigten was in ihnen steckte. Die Musik über Kopfhörer eingespielt, folgten sie den Rythmen der einzelnen Musikstücke. Harald Wenzek unterstütze seine Schüler und hörte ebenfalls ganz genau und gewohnt kritisch hin, um in den nächsten Unterrichtstunden weiter an den Talenten zu feilen. Das gesamte Haus war mit Trommelmusik jeglicher Art durchdrungen. „Bateria de Mascaras“ machte lauthals auf sich aufmerksam. Sie werden, so war zu erfahren, auch in diesem Jahr wieder in Berlin beim „Karneval der Kulturen“ mit dabei sein und bis dahin weiterhin mit vielen Proben neue Stücke in ihr Programm implementieren. Schade war, dass die anderen Vereine, die das Haus ebenfalls mit Leben erfüllen, nicht mit dabei waren. Denn auch für sie wäre dieser Tag durchaus etwas Besonderes gewesen.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X