Konzertsaison St. Marien in Beeskow startet am Sonntag

Wenn am Sonntag, den 17. Februar, um 16:30 Uhr die diesjährige Konzertreihe „Musik in St. Marien“ in Beeskow eröffnet wird, liegt auch der Jahresflyer der neuen Konzertsaison vor. Nach 24 Jahren erscheint der Flyer nun in einem neun Outfit. Im Vierfarbdruck auf Hochglanzpapier präsentiert der sechsseitige Flyer 21 Veranstaltungen und eine Ausstellung, die in der St. Marienkirche Beeskow im Jahr 2019 stattfinden werden. Insgesamt kommt der Flyer in einem moderneren Gewand daher. Eine zeitgemäße Schrifttype, übersichtliche Anordnung der Konzerte und freundliche Farben kennzeichnen den Veranstaltungsflyer. Lust auf die Konzertangebote soll die Bildleiste am unteren Rand des Flyers machen.

So wird eine Matthäus-Passion von Johann Theile angekündigt und die St. Marienkantorei Beeskow singt ein Weihnachtsoratorium von Johann Wilhelm Hertel mit dem Titel „Die Geburt Christi“. Erklingen werden die „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz und ein Konzert mit vier Alphörnern am Sonnabend zur Langen Nacht Beeskows. Ein Höhepunkt wird sicher die Lesung „Entenbrühe mit Apfelperlen“ mit dem bekannten Schauspieler Günter Schoß und dem Gitarristen Frank Fröhlich anlässlich des diesjährigen Fontane-Jahres werden.

Farbig unterlegt im Flyer sind die Konzerte der Reihe „Musik für St. Marien“. Ein ganz besonderes Konzert dieser Konzertreihe wird das Orgelkonzert mit Cristina Garcia Banegas aus Montevideo/Uruguay werden. Eine leichte Veränderung hatte der Flyer bereits im Jahr 2000 erfahren, wo die Titelseite zusätzlich zum Logo ein gespiegeltes Kirchenbild bekam. Vor 1994 wurden die Veranstaltungen der seit 1982 bestehenden Konzertreihe „Musik in St. Marien“ lediglich in kopierter Form verbreitet.

Die jetzige Änderung ist dem Ruhestand des Druck- und Fotoservice Fischer aus Ranzig geschuldet, dem ein großer Dank für die bisherige Drucklegung gebührt. Sabine Johanna und Matthias Alward haben den neuen Flyer entworfen, der ab sofort bei allen Veranstaltungen in der Beeskower St. Marienkirche, in der Tourismuszentrale und anderen öffentlichen Orten erhältlich ist.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X