Scharwenka Kulturforum ist immer etwas Besonderes

    Zum Kurkonzert im Rahmen des Kultursommers am Märkischen Meer war das 1. Brandenburgische Garde-Blasmusikkorps in den Garten des Scharwenka Kulturforum eingeladen. Ein schöner Moment des Verweilens und des Musikgenusses in gemütlicher Atmosphäre, bei Kaffee und frischgebackenem Kuchen. Das Orchester, das durch Künstler der Musikschule aus Berlin Pankow unterstützt wurde, hatte seinen Platz unter dem Zelt gefunden, was den hochsommerlichen Temperaturen geschuldet war. Corelius During, Dirigent und Leiter des Orchesters, führte durch den Nachmittag. Präsentiert wurden Wunsch- und Filmmusiken wie aus der Trilogie „Herr der Ringe“, aus dem ersten Teil der Reihe eine Suite, die dem klanglichen Erlebnis des Originals schon sehr nahekam. Etwas rhythmischer ging es dann beim Mambo „Viva Brasil“ zu, wo die Gäste schon mal mit den Beinen wippten, oder der Walzer Nr. 2 aus der Varietee Orchester Suite von Dimitri Schostakowitsch. Das kam beim Publikum richtig gut an. Eine Musikreise ins Jüdische Klezmer war ebenfalls zu hören. Philip Sparke hatte drei unterschiedliche traditionelle Klezmermelodien zu einem Werk zusammengefasst. Dabei nahm er einen Hochzeitstanz mit Glückwünschen für Braut und Bräutigam, einen Rundtanz und einen so genannten Scherentanz. Daraus entstand dann „A Klezmer Karnival“. Das nachmittägliche Kurkonzert mit dem 1. Brandenburgischen Garde-Blasmusikkorps hatte die Gäste komplett in ihren Bann gezogen.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X