Landkreis beschließt Kulturförderung

In seiner Sitzung am 12. Januar 2021 hat der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Oder-Spree über die eingereichten Anträge für das Projektjahr 2021 mit einem Förderbedarf über 1.500 Euro entschieden. Für die insgesamt gut 160.000 Euro, über deren Vergabe die Abgeordneten abzustimmen hatten, waren bis zum 30. November 2020 39 Anträge beim Kulturamt eingegangen. Kulturamtsleiter Arnold Bischinger sprach dabei von einer „guten Antragslage“, die sich insgesamt durch eine „hohe Qualität und große Bandbreite“ auszeichne. Etwa ein Viertel der Projekte wurde von Erstantragstellern eingereicht. Unter den Vorhaben, für die Mittel beantragt und nun zugesichert wurden, sind unter anderem mehrere Festivals, wie das Filmfestival „Film ohne Grenzen“ in Bad Saarow, etablierte Musikfestivals wie „Jenseits von Millionen“ (Friedland) und „alínæ lumr“ (Storkow) sowie das „Fluid Festival“ (Chossewitz). Vom Landkreis unterstützt werden zudem mehrere Veranstaltungen der Kulturfabrik Fürstenwalde, darunter ein Stadtschreiber-Workshop in Vorbereitung des 750-jährigen Stadtjubiläums sowie die Reihen „Liedermacher und Rockpoeten aus dem Osten“ und „Guitars and more“. Wiederholt gefördert werden unter anderem die Beeskower Konzertreihe „Musik in St. Marien“ und das Haus des Wandels in Heinersdorf. Mit der Ansiedlung des Tesla-Werkes will sich das freie Radio Woltersdorf in diesem Jahr im Rahmen seines Medienprojektes „Radio Industry“ beschäftigen – dafür wird es ebenso einen Zuschuss geben wie für die Künstlerinnen des Vereins „Endmoräne“, die ihre traditionelle Sommerwerkstatt 2021 auf dem Gelände der Sonae Arauco Beeskow GmbH („Spanplatte“) planen. Neu ist, dass man sich auf Grundlage der unlängst beschlossenen „Leitlinien zur Entwicklung der Kulturlandschaft Oder-Spree“ jetzt in Tauche auch über einen Zuschuss zur 675-Jahr-Feier der Gemeinde freuen darf. 
error: Der Inhalt ist geschützt!
X