Neue Ausstellung in der Kunstgalerie Altes Rathaus

    Zum Frauentag wurde neben neun weiteren Straßen eine Fürstenwalder Straße in Annemirl-Bauer-Straße benannt.  Bei vielen Fürstenwaldern wird diese Wegebezeichnung Fragezeichen hervorrufen und das, obwohl Annemirl Bauer derzeitig die Würdigung erfährt, die ihr Zeit ihres Lebens verwehrt blieb. Vom 03. September bis 04. Oktober 2019 präsentiert die Kunstgalerie Altes Rathaus Fürstenwalde ausgewählte Werke der 1989 verstorbenen Künstlerin.

    Die Galerie möchte mit dazu beitragen, den Namen Annemirl Bauer auch in Fürstenwalde ins Gedächtnis zu rufen und zu einer angemessenen Würdigung beitragen. Die Künstlerin äußerte sich wiederholt zu politischen Themen, forderte öffentlich Reisefreiheit und offene Grenzen, beklagte Intransparenz im Verband Bildender Künstler und Bevormundung durch die Regierung der DDR. Die sozialistische Idee zweifelte sie jedoch nie an. Neben ihrer kritischen Haltung gegenüber der DDR, setzte sich Bauer im besonderen Maße für die Rechte von Frauen ein. Annemirl Bauer verkörperte Freiheitsideale in Politik und Gesellschaft. Die Kunstgalerie Altes Rathaus Fürstenwalde reiht sich mit dieser Ausstellung in die Liste der großen Exhibitionen im Deutschen Bundestag, im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus und der Staatlichen Kunstsammlung Dresden ein. Vernissage ist am 1.September um 17 Uhr im Brauereimuseum Altes Rathaus Fürstenwalde Am Markt 1.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X