Ausstellungseröffnung am 2. Advent

Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Plakaten. Einen Schwerpunkt bilden Anschläge zu politischen und gesellschaftlichen Themen, Ereignissen und Persönlichkeiten. Aber auch im Kulturplakat und in der Konsumwerbung finden sich politische Botschaften. Diese wurden in rasch deutbare Visuelle und textliche Chiffren verpackt, bestehend aus einem Blickfang und einem knappen Slogan.

Geschöpft wurde dabei aus einem Kanon von Symbolen und Denkfiguren, die in den verschiedensten Medien kursierten. Um die Betrachter zu erreichen, entwickelten die Gestalter ständig neue, originelle Lösungen und eine aktualisierte Bildsprache. So entstanden Sinnbilder, die im Auftrag von Regierung, Partei und gesellschaftlichen Organisationen, bisweilen mit unerwarteten Zwischentönen, Themen setzten und zur Identifikation aufriefen. Die Ausstellung wird am 12. Dezember, um 12 Uhr eröffnet. Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR befindet sich in der Erich-Weinert-Allee 3 in Eisenhüttenstadt und ist dienstags bis sonntags, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Ausstellung ist vom 12. Dezember bis zum 8. April 2018 zu sehen. Weitere Informationen unter www.alltagskultur-ddr.de.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X