Premiere des „Storkower Sommers“ mit Oper, Operette und Musical

Mit den angehenden Lockerungen für Veranstaltungen entdecken sich die einzelnen Kultureinrichtungen wieder neu. So hat das Veranstaltungsmanagement der Burg Storkow kurzerhand ein neues Konzept für diesen besonderen Sommer entwickelt. Herausgekommen ist eine neue Veranstaltungsidee, die sich von der breiten Masse abheben soll und ausschließlich auf Open Air Basis stattfinden wird. Am gestrigen Sonntag hatte der „Storkower Sommer“ nun seine Premiere. Gut ist natürlich, dass es in unseren Breiten regnet, zuweilen auch intensiv und lange. Schade für die Premiere, aber um auf Nummer sicher zu gehen, verlagerten die Veranstalter das Konzert in den Burgsaal. Allerdings hatte sich das Regenpotenzial über die Stunden erschöpft, aber es half nichts, es war entschieden. Gewichtet nach Hygiene-Maßstäben war der Saal ausverkauft. Mit dem musikalischen Genuss „Im Feuerstrom der Reben“ gaben sich Andrea Chudak, Sopranistin, Tobias Oliver Hagge, Bassbariton und Klavier, und Marlon Maia am Bass die Ehre. Ein musikalischer Hörgenuss aus Oper, Operette und Musical stand auf dem abendlichen Programm. Von den Auszügen aus „La Traviata“, „Die Zauberflöte“, „Der Vogelhändler“ oder „Die lustigen Weiber von Windsor“ waren die Gäste begeistert.
error: Der Inhalt ist geschützt!
X