Matinee mit dem Frauenblasorchester Berlin

Es schmettert, es klingt, es rauscht, es tost – es ist Dienstagabend, Orchesterprobe. Eben noch waren 60 Frauen bei der Arbeit oder mit den Kindern, zu Hause oder unterwegs, eben noch übten sie Tuba, Djembé, Querflöte oder Fagott. Jetzt sind sie ein riesiges Ensemble in ihrem Probenraum in Berlin-Kreuzberg. So vielstimmig ihre Leben und Instrumente sind, hier erschaffen sie etwas ganz besonderes gemeinsam. Manchmal singen sie eine Passage oder eine Instrumentengruppe spielt ein paar Takte allein. Auf diese Weise entdecken und erarbeitet sich das Orchester mit der Dirigentin Astrid Graf die Stücke. Geht es gut, sind über 60 Frauen viel mehr als nur Individuen. Dann spürt man den Rausch der Musik und das Publikum ist begeistert. Ob im Britzer Garten oder im Kammermusiksaal, das Orchester ist am grooven, jazzen, rocken, spielt Klassik und Modernes.
Die Ensemblemusikerinnen können auch Lady Gaga – schrill und selbstironisch. Immer mit dabei: Viel Freude. Für alle, die nicht genug kriegen können, gibt es einen Film über das Frauenblasorchester Berlin: Das Orchesterporträt „Kein Zickenfox“ von Kerstin Polte und Dagmar Jäger. Es ist das größte Blasorchester der Welt welches nur aus Frauen besteht. Während des großartigen Konzerts serviert der Land – Kunst – Leben e.V. die besten Waffeln und der Parkclub den besten Kaffee!

14. August
Matinee mit dem Frauenblasorchester Berlin

Einlass 14:30 Uhr, Beginn: 15 Uhr,
Eintritt: 8 € reg., 4 € erm. Informationen im Parkclub
(03361 5134 und auf www.parkclub.info).

Queere Kulturtage
Kurzfilmabend im Filmtheater Union

Kurzfilme soll es auch in diesem Jahr geben. Noch laufen die Einreichungen und zum Programm kann an dieser Stelle noch nichts gesagt werden. Die Abwechslung steht jedoch im Vordergrund und die verfolgen wir auch in Sachen Aufführungsort, zu Gast sind wir heute Abend mit vielen Kurzfilmen im Fürstenwalder Filmtheater Union in der Berliner Straße 10 in Fürstenwalde.
Der Kurzfilm zeichnet sich übrigens nicht nur durch seine Kurzweiligkeit, sondern auch durch die Herausforderung, zum Teil sehr komplexen Inhalt komprimiert und ansprechend zu präsentieren. Und auch der Kurzfilm bildet wiederum unterschiedlichen Genres Platz, ebenso wie der Langfilm. Seid gespannt auf die gekürzte Würze.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

14. August
Einlass 17:30 Uhr, Beginn: 17:45 Uhr, Eintritt: 7,00 €, Informationen im Parkclub
(03361 5134 und auf www.parkclub.info).

 

Foto: https://spreebote-online.de/kultur/krieg-ist-keine-loesung/
AS Queere Herz-freistellen und das Herz in groß in die Linke Seite setzen-vorher zeigen

error: Der Inhalt ist geschützt!
X