Neujahrskonzert der Jungen Philharmonie Brandenburg

Die Junge Philharmonie Brandenburg lädt am 4. Januar wieder zu ihrem traditionellen Neujahrskonzert ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Unter der künstlerischen Leitung des Dirigenten Peter Sommerer läuten die jungen Musikerinnen und Musiker das neue Jahr mit Walzern, Operettenmusik und der berühmten Rosenkavaliersuite ein. Ergänzt durch zeitgenössische Klassik aus Island ergibt sich ein musikalisches Spiel der Elemente.  

In ihrem Neujahrskonzert präsentiert die Junge Philharmonie Brandenburg um 19 Uhr im Berliner Konzerthaus ein musikalisches „Spiel der Elemente“. Die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer haben die Musik seit jeher inspiriert. Im Konzert des Nachwuchsorchesters umspielen die Wellen des Donauwalzers von Johann Strauss das Publikum und in der isländischen Komposition Aeriality von Anna Thorvaldsdottir flimmert die Luft. Freuen Sie sich auf das Feuer der Polowetzer Tänze aus der Oper „Fürst Igor“ von Alexander Borodin und die Erdverbundenheit im „Zigeunerbaron“. Die Rosenkavalier-Suite von Richard Strauss steht als Meisterwerk einer Epoche für den Fluss des Lebens mit seiner Vielschichtigkeit, Ernsthaftigkeit und gleichzeitig tänzerischen Leichtigkeit.

Peter Sommerer dirigiert das Brandenburger Spitzenensemble seit der Spielzeit 2018/2019 als künstlerischer Leiter. Die Junge Philharmonie feiert mit dem Neujahrskonzert unter der Leitung des österreichischen Dirigenten den Auftakt ihres 30. Jubiläumsjahres. Das Neujahrskonzert ist das Ergebnis der Silvesterprobenphase, in der sich die jungen Musiker aus ganz Brandenburg intensiv auf das Konzert vorbereiten. Ein weiteres Konzert findet am 9. Januar, um 16 Uhr in Ludwigsfelde statt.

Für das Neujahrskonzert sind Karten zum Preis von 28 bis 12 Euro, ermäßigt 22 bis 8 Euro (zzgl. Systemgebühr) erhältlich. Weitere Informationen zu den aktuellen Bedingungen und zur Ticket-Buchung finden Sie unter www.junge-philharmonie-brandenburg.de

error: Der Inhalt ist geschützt!
X