Parkclub Fürstenwalde unterstützt Bildungsarbeit

    Zum 75. Mal jährt sich der Tag der Befreiung Europas von der nationalsozialistischen Diktatur und das Ende des Zweiten Weltkrieges. Die ‚Außerschulische und selbstorganisierte Bildung im Parkclub‘ richtet auch in Zeiten der notwendigen Kontaktbeschränkung ein Angebot an all jene, welche sich mit der Thematik auseinandersetzen und gedenken wollen.

    Anlässlich dieses Tages hat eine Gruppe von jungen Menschen verschiedenste Texte bekannter, aber auch weniger bekannter Literatinnen und Literaten zusammengestellt und eingelesen. Als Ganzes beschreiben sie einen Ausschnitt verschiedener Lebenserfahrungen aus Tagebucheinträgen, biografischen Texten und Gedichten. Das Programm lädt ein, verschiedene Perspektiven einzunehmen, beschreibt gleichermaßen den Lebensalltag junger Soldaten, die Situation in ihren Familien während und nach des Krieges und das Schicksal derer, die ausgegrenzt, verfolgt und verschleppt wurden.

    Die vorgesehene Programmzeit ist am 8. Mai, um 18 Uhr und ist ca.160 Minuten. Im Anschluss an die gelesenen Texte besteht die Möglichkeit via Chatfenster, mit den Macherinnen und Machern in Dialog zu treten.

    Aktuell ist der Parkclub geschlossen, aber nicht untätig. Bildungsveranstaltungen, unterhaltsame Programme wie Konzerte, Lesungen aber auch die Gartensprechstunde(n) mit Arne gehörten, neben vielen anderen Angeboten, noch bis vor wenigen Wochen zum soziokulturellen Alltag unserer Stadt und unserer Region.

    Mit den Livestreams auf der Seite www.kultur-trotzt-corona.de wollen wir den Alltag der Menschen bereichern. Das gelingt, gänzlich ohne Einnahmen aus Tickets und Gastronomie, nur durch die öffentliche, finanzielle Unterstützung und ein hohes Maß an Ehrenamt durch die Macher, Ideengeberinnen sowie Akteure vor und hinter der Kamera, für die wir uns nicht nur an dieser Stelle bedanken wollen.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X