Gäste nahmen es gelassen & der Veranstalter holt nach

    Nach der Unterzeichnung der Zusammenarbeitsvereinbarung zwischen der Kulturfabrik Fürstenwalde und den Uckermärkischen Bühnen gab es das Stück „Ewig Jung“ zu erleben. Das Stück schlägt bei weitem alle Rekorde – wenn man den Gästen, die dieses Stück zuvor schon einmal sehen konnten, Glauben schenkt.

    Es ist ein Songdrama und handelt vom Leben in einem Seniorenwohnstift und den damit verbundenen Verstrickungen sowie dem zwischenmenschlichen Umgang in wiederkehrenden Momenten des Fast-schon-Wahnsinns. Sie wollen kein Mitleid. Sie wollen keine Physio. Auch keinen Gesprächskreis, keine Gesundheitstipps und keine Seniorenteller. Sie wollen mehr: 6 gealterte Schauspieler wollen sich nicht von der Bühne des Lebens schubsen lassen. Ihr Theater existiert nicht mehr. Die wenigen verbleibenden Ensemblemitglieder leben dort und dürfen plangemäß zu ihrer eigenen Unterhaltung hin und wieder für sich ein wenig singen und Theater spielen. Doch die Unterhaltungsmaßnahme gerät zunehmend außer Kontrolle, denn Spielen macht jung, und die Hits von damals, derer sie sich zunehmend erinnern, erwecken in ihnen die rebellierende Kraft der Jugend. Das Theaterstück sorgte schon in den ersten Minuten für soviel Humor, dass es richtig Lust machte, dabei zu bleiben und zu sehen wie alles ausgeht. Aber der Wettergott hat so manches mal andere Ideen und ließ den Regen nur so herunter prasseln. Der Risikofaktor bei Open Air Veranstaltungen ist leider immer das Wetter. Die Gäste nahmen es gelassen und der Veranstalter versprach die Nachholung des Events.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X