Rock und Blues mit Geschichte und Tradition

Mit der Band steht am 22. Juni, um 21 Uhr ein weiteres Mal das Urgestein des „Ostrock“ auf der kleinen Bühne an der Alten Schulscheune in Diensdorf-Radlow.  Die Band Engerling ist seit über 40 Jahren national und international auf „Rock and Blues“ Tour.

Irgendwie passte die Band in all den Jahren (gegründet 1975 in Berlin) nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft, sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den DDR- Kulturfunktionären schien die Band um Pianist und Songwriter Wolfram Bodi Bodag als Blues-Band zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock, als dass man sie wirklich hätte groß rauskommen lassen.

Seit 40 Jahren bleibt und feilt zugleich die Berliner Band an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues. Ein treues, aber ganz und gar nicht ostalgisches Publikum ist der Lohn dafür, wenn es fast jedes Wochenende auf Never-Ending-Tour geht, mit ihrer Mischung aus Blues und Rock, mit Anleihen bei Bob Dylan und den Stones, Einschlägen von Rock ’n’ Roll und Boogie-Woogie.
Vor allem haben Engerling immer mit eigenen Geschichten überzeugt. Sei es das frühe Zwiegespräch mit ‚Mama Wilson‘ über den US-Bluesrocker Al Wilson oder die viel spätere Wende-Utopie ‚Herbstlied‘. Ehrlicher Blues-Rock mit handwerklicher Extraklasse.

Ein treues, um Moden unbekümmertes Publikum haben sie sich erobert und behalten ihre feste Fan-Basis. Genau das Richtige für ein open Air Konzert an der Alten Schulscheune in Diensdorf-Radlow. Einlass ist bereit ab 19.30 Uhr.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X