Spannende Aktionen in der Stadtbibliothek Fürstenwalde

1995 hat die UNESCO den 23. April, den Todestag von Shakespeare und Cervantes, zum Welttag des Buches ausgerufen. Dieser Gedenktag erinnert an die weitreichende Rolle des Buches und seine unverändert große Bedeutung in der Informationsgesellschaft. In Deutschland hat sich der Welttag des Buches mittlerweile als eine Art bundesweites Lesefest etabliert. So veranstaltete am Samstag die Stadtbibliothek Fürstenwalde den „Welttag des Buches“. Mit verschiedenen Aktionen wurde der Tag des Buches gewürdigt und geehrt. Kinder ab 3 Jahren konnten in der Bibliothek ab 10 Uhr das Bilderbuchkino: „Mein Buch, mein Freund, ein Abenteuer: Was ein Buch so alles kann“ besucht werden. Wer Tiptoi oder Ting noch nicht kannte, konnte in der Bibliothek mit Hilfe der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen die Bücher mit den Stiften ausprobieren. Anschließend fand eine öffentliche Führung durch die Bibliothek statt. An Kinder ab 10 Jahren wurde das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ verschenkt. Die tollen Exemplare wurden von der Buchhandlung Musik & Buch Wolff in Fürstenwalde zur Verfügung gestellt. Mit dem Blind Date konnte man sich an diesem Tag auch selbst überraschen. Die verpackten Bücher warteten auf ihre Ausleihe, um gelesen zu werden. Wenige Worte auf den verpackten Büchern verrieten, in welche Richtung die Geschichte gehen könnte. Neben der Bibliothek wurde zudem ein Flohmarkt angeboten. Ein erfolgreicher Tag, der von den Besuchern gerne angenommen wurde.

Laura Redlich

error: Der Inhalt ist geschützt!
X