Vernissage im Parkclub Fürstenwalde

    Kommerzielle Werbung umgibt uns immer und überall. Am Bahnhof, an der Bushaltestelle oder an Laternen bezahlen Menschen und Organisationen für unsere Aufmerksamkeit in Form von Flugblättern oder Plakaten. Doch zunehmend geraten diese Werbeflächen ins Visier kritischer Interventionen. Leute verändern eigenmächtig die Werbebotschaft, verkehren sie in ihr Gegenteil oder nutzen die Fläche für kritische Aussagen. So holen sie sich ein Stück der Öffentlichkeit zurück. Diese Praxis nennt sich Adbusting.

    Die Gruppe „Klar machen zum Ändern” hat zahlreiche dieser „Adbustings” dokumentiert, unter anderem aus den Bereichen Feminismus, Anti-Militarismus sowie Antirassismus und bündelt ihre Erfahrungen in der Ausstellung „Widerspenstige Werbung!”, zu erleben ab dem 12.Dezember im Parkclub Fürstenwalde. Wichtig ist den Akteuren hier die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Geschehen, und so regen diverse Begleittexte zur Diskussion an.

    Die Vernissage beginnt um 19 Uhr, Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Es gibt, nach wenigen einleitenden Worten zur Ausstellung, auch Raum für Gespräch und Diskussion. Darüber hinaus lädt die Gruppe „Klar machen zum Ändern” am 23. Januar, um 18 Uhr zum zweistündigen Workshop „Widerspenstige Ansichten: Beispiele kritischer Interventionen in der Öffentlichkeit”, wo weitere Interaktionsmöglichkeiten mit modernen Werbemedien diskutiert werden, ebenfalls im Parkclub Fürstenwalde.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X