Alleen in Brandenburg und Kindersommerwerkstatt

Ab dem 6. August bis zum 3. September werden im Rathaus in Schöneiche bei Berlin zwei Ausstellungen durch das Naturschutzaktiv Schöneiche e.V. präsentiert, die im Foyer des Rathauses, Dorfaue 1, zu den Öffnungszeiten besichtigt werden können. Die Eröffnung fand am Dienstag statt und wurde durch Bürgermeister Ralf Steinbrück feierlich eröffnet.

Die Alleenausstellung des BUND-Landesverband Brandenburg will auf die Schönheit, den Wert und die Schutzwürdigkeit von Alleen aufmerksam machen. Alleen sind lebendiges Kulturerbe und ein unverwechselbares Markenzeichen für das Land Brandenburg. Etwa 8.000 km der „Grünen Tunnel“ gibt es noch im Land – das sind die meisten Alleenkilometer in der Bundesrepublik Deutschland!
Aber: Alleen sind gefährdet – durch Straßenausbau, Streusalzeinsatz, Fällungen und durch zunehmende Hitzeperioden im Sommer. Das Naturschutzaktiv Schöneiche e.V. hat als Ortsgruppe des BUND diese Ausstellung in den Ort geholt. „Wir wollen auf die Forderungen des BUND zum besseren Schutz und Erhalt von Alleen im Land aufmerksam machen und zu einem Blick auf den Zustand unserer Alleen im Ort anregen“, so Birgit Schürmann vom Naturschutzaktiv Schöneiche e.V.

Die zweite Ausstellung zeigt Arbeiten aus zwei Jahren Kindersommerwerkstatt, an der 2018/19 Kinder der polnischen Partnergemeinde Lubniewice gemeinsam mit deutschen Kindern teilnahmen. Es entstanden Keramiken für Pfeiler des letzten Zaunabschnittes im Kleinen-Spreewald-Park an der Berliner Straße und Keramiken für einen Spielplatz in der Partnergemeinde zum Thema „Bilder der Freundschaft“. „Alle Kinder haben sich von der Natur inspirieren lassen und ihre Reliefs mit wunderschönen Naturmotiven versehen. Vom Entwurf mit Kreide auf Papier bis zur fertigen Keramik sind die Arbeitsschritte in der Ausstellung zu verfolgen,“ sagt Erika Doberstein, Künstlerische Leiterin der Kindersommerwerkstatt.

Naturschutzaktiv Schöneiche e.V.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X