Gartenabfälle gehören nicht in den Wald!

Seit 25 Jahren ruft die SPD Fürstenwalde zum Dienst an der Allgemeinheit zur Waldaufräumaktion auf. Sie findet dabei viel Zuspruch und leistet damit einen aktiven Beitrag zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und macht auf unschöne Ecken aufmerksam. Gemeinsam mit dem Stadtforst Fürstenwalde hat man das Gebiet der Säuberung festgelegt In diesem Jahr trafen sich die Mitstreiter am Kräuterhof in Neuendorf im Sande. 20 Helfer waren gekommen, um gemeinsam den Unrat aus dem Wald zu schaffen, also alles, was Bürger unachtsam dort ablagern. In diesem Jahr, so wurde resümiert, kann man zum ersten Mal sagen, dass wahrscheinlich ein Umdenken der Menschen in der Region stattgefunden hat. Gefunden wurde einiges, aber bei weitem nicht mehr so viel wie vor Jahren. Doch erwähnenswert sei immer noch, dass auch Gartenabfälle nicht in den Wald gehören, sondern ordentlich auf der Müllkippe entsorgt werden müssen. Flaschen und sowie Bauschutt in geringem Ausmaß wurden gefunden und mit der Transportfirma entsorgt. Nach drei Stunden war die Arbeit getan und man ging zurück in Kräuterhof, denn dort wartete bereits die Belohnung für die getane Arbeit – das gemeinsame Mittagessen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X