Ein Signal an die Menschen in Deutschland

    Die Kampagne der Weltläden 2018 „Menschen- und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen!“ unterschrieben bisher 200 Frankfurterinnen und Frankfurter. Sie läuft z.Z. noch und ‚Jedefrau“ kann sie im Weltladen, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Str. 20, 15230 Frankfurt (Oder) noch unterschreiben.

    Vorsitzender Dr. Reinhard Richter und Vereinsmitglieder überreichten mir die Unterschriften (leider war ich der einzige Abgeordnete aus Stadt, Land und Bund und ohne Begleitung von eingeladenen Medien) heute mit der nachdrücklichen Aufforderung, endlich wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen im Bundestag zu verabschieden. Denn faire Arbeitsbedingungen weltweit und Vermeidung von Ausbeutung von Mensch und Umwelt durch Unternehmen beseitigen Fluchtursachen nachhaltig.

    „Ich bin der festen Überzeugung, dass wir uns mit solchen Fragen noch viel intensiver beschäftigen müssen und auch bei der Verabschiedung eines Einwanderungsgesetzes sehr darauf achten müssen, dass Einwanderung nicht zu neuer Form von Ausbeutung und noch mehr Flüchtlingen führt, wenn wir dort dringend benötigte Fachkräfte zu unserem Nutzten in unser Land locken. Meine Zustimmung zu dem entsprechenden Gesetz werde ich daran messen.

    Die Kampagne der Weltläden 2018 ist ein Signal an die Menschen in unserem Land, die „Welt“ und damit auch unsere Zukunft mehr in den Blick zu nehmen und für diese Zukunft mit zu sorgen. Dieses Signal sollte die große Zahl der Flüchtlinge, die wir alle verringern wollen, uns geben. Ausdrücklich möchte ich mich bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins Puerto Alegre e.V. für ihr so wichtiges Engagement bedanken“, sagt Patzelt.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X