Weibliche Doppelspitze hat sich bewährt

Am letzten Wochenende wählte Die Linke Brandenburg im Rahmen der 1. Tagung des 7. Landesparteitags einen neuen Landesvorstand. Zum zweiten Mal wird Die Linke von einer weiblichen Doppelspitze geführt. Anja Mayer, bisher Landesvorsitzende gemeinsam mit Diana Golze, die nicht erneut zur Wahl antrat, wurde von 61,7% der Delegierten wiedergewählt. Neu als Vorsitzende gewählt wurde Katharina Slanina, Juristin und Mitarbeiterin der Bundestagsfraktion aus der Schorfheide. Sie erreichte 85,2% der abgegebenen Stimmen.

Als stellvertretende Landesvorsitzende wurden Martin Günther (BAR) mit 74,8% und die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann (OPR) mit 89,0% gewählt. Neuer Landesschatzmeister wurde Mario Dannenberg (OSL), gewählt von 62,2% der Delegierten. Stefan Wollenberg (P) wurde als Landesgeschäftsführer von 72,4% der Delegierten bestätigt.

Als weitere Mitglieder des Landesvorstandes wurden gewählt:

Kathrin Härtel (OSL)                                     
Tom Berthold (FFO)
Rita-Sybille Heinrich (LOS)                             
Johannes Glander (P)
Annekathrin Loy (TF)                                    
Ronny Kretschmer (OPR)
Anne-Frieda Reinke (UM)                              
Stefan Ludwig (LDS)
Anke Schwarzenberg (LAU)                          
Thomas-David Lühmann (OHV)
Sophie Sumburane (P)                                  
Stefan Roth (PM)

Neben dem Leitantrag des Landesvorstandes wurden weitere Anträge zum ÖPNV, Mieten und den weiteren Aktivitäten des Landesverbandes im Rahmen der „Defender2020“-Proteste. Die Beschlüsse und Ergebnisse werden in Kürze auf der Website des Landesverbandes www.dielinke-brandenburg.de/parteitag zu sehen sein.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X