Seit heute wird der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Brandenburg von einer Doppelspitze geführt. Der bisherige Vorsitzende Carsten Preuß übernimmt diese Aufgabe ab sofort gemeinsam mit der bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Franziska Sperfeld.

Franziska Sperfeld ist seit 2007 im Vorstand des BUND Brandenburg, seit 2013 als stellvertretende Vorsitzende. Sie beschäftigt sich insbesondere mit den Themen Kohleausstieg, Verkehrswende, Klimaschutz und Partizipationsprozesse sowie Umweltbildung. Beruflich leitet sie das Fachgebiet Umweltrecht & Partizipation des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen.

Carsten Preuß ist seit 2016 Vorsitzender des Landesverbandes. Besonders die Themen Naturschutz, Waldumbau, Bodenschutz und Abfallwirtschaft sind seine Arbeitsschwerpunkte. Mitarbeiter im Umweltamt des Landkreises Teltow-Fläming.

Die Wahlen wurden bereits auf der Landesdelegiertenversammlung im Oktober 2019 durchgeführt. Gültig wurde die Wahl jedoch erst mit der Eintragung der ebenfalls auf der Delegiertenversammlung beschlossenen Satzungsänderung hin zu einer Doppelspitze.

Motivation für die Veränderung waren der Wunsch nach der Möglichkeit gleichberechtigter Repräsentation von Mann und Frau sowie die immer höheren zeitlichen Herausforderung dieses anspruchsvollen Ehrenamtes in einem Verband, der in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Der BUND Brandenburg geht damit auch im Vergleich zu den anderen Landesverbänden voraus.

Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X