Gemäß der Beteiligungssatzung, die 2015 beschlossen wurde, sollen jährlich Einwohnerversammlungen in den Stadt- bzw. Ortsteilen angeboten werden, um die Bewohnerinnen und Bewohner stärker an der Entwicklung ihres unmittelbaren Wohnumfeldes zu beteiligen. Wegen der im Herbst anstehenden Wahlen wurden bewusst Vorschläge für das erste Halbjahr unterbreitet.
Ansprechpartner für die Organisation und Durchführung ist Jens Mörsel, Sachbearbeiter für Bürgerbeteiligung und Bürgerbudget, Telefon 03361/557-115, buergerbudget@fuerstenwalde-spree.de.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18:30 Uhr, analog der Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung. Folgende Termine für 2017 stehen bereits fest: in Fürstenwalde Süd am Dienstag, den. März, in der Aula der Gerhard-Goßmann-Schule; in Trebus am Mittwoch, den 29. März, im Restaurant Seeblick; in Fürstenwalde Mitte am Mittwoch, den 26. April, im Festsaal im Alten Rathaus und in Fürstenwalde Nord am Dienstag, den 16. Mai, in der Aula der Sonnengrundschule, Trebuser Straße 45. Der Termin für die Einwohnerversammlung im Ortsteil Molkenberg wird auf der Sitzung des Ortsbeirats am 5. April festgelegt. Der Termin für die Einwohnerversammlung im neuen Ortsteil Heideland könnte zeitgleich mit der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats stattfinden. Darüber müssen die Heideländer noch entscheiden. Von jeder Sitzung wird ein Protokoll gefertigt, damit Anfragen bearbeitet und beantwortet werden können. Wer die Einwohnerversammlung moderiert, wollen die Abgeordneten in der jeweils vorher stattfindenden Stadtverordnetenversammlung beschließen. Sowohl die Vertreter aller in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen als auch Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst stellen sich an Fragen der Einwohnerinnen und Einwohner. In diesem Jahr werden die Einwohnerversammlungen genutzt, um sich auch in die aktuelle Weiterentwicklung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes INSEK vorzustellen und breit zu diskutieren.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X