FDP Fürstenwalde befragt Bürger ihrer Heimatstadt

    Umfrage kommt durchweg gut an

    Am Dienstag kreuz und quer mit der FDP-Spitze durch die Stadtmitte von Fürstenwalde: Die Spitzenkandidatin der FDP, Petra Schumann, und der Fraktionsvorsitzende Eberhard Henkel wollen, ebenso wie viele andere, etwas bewegen. Dazu hatten sie den Tag genutzt, um mit jedem, der wollte, ins Gespräch zu kommen. Dabei stellten sie nur eine einzige Frage – und die Resonanz war genauso, wie man es sich erhofft hatte. Bereits am 1. Mai hatten sie im Stadtpark Ideenkärtchen mit der Frage: „Welche Veränderung wünschen Sie sich in der Stadt Fürstenwalde“? verteilt. Auch hier kam das gut an – ob Geschäftsmann, Mitarbeiter, Besucher, Fußgänger oder Freund, alle waren offen für Gespräche. Einige füllten ihr Kärtchen sofort aus und schrieben auf, was sie sich in der künftigen Stadtpolitik wünschen. Andere wollten lieber noch überlegen und die Karten am Dienstag wieder abholen lassen. Allerdings gab es auch kritische Stimmen zu der Befragung, aber auch diese stießen sogleich auf fruchtbaren Boden. Nach diesem Erfolg kann der FDP Stadtverband sich vorstellen, solche Befragungen im zeitlichen Abstand nach der Wahl zu wiederholen.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X