Gedenken der Atomwaffenabwürfe auf die Städte Hiroshima und Nagasaki

Der Flaggentag der Mayors for Peace erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Das Gutachten stellte fest, dass die Gefahr durch oder die Verwendung von Nuklearwaffen im Allgemeinen dem Völkerrecht widersprechen. 75 Jahre ist es her, als die Atombombenabwürfe auf die Städte Hiroshima und Nagasaki stattfanden. In der Erinnerung daran liegt auch die Notwendigkeit auf die nukleare Abrüstung aufmerksam zu machen. Mittlerweile nehmen mehr als 300 Städte an der deutschlandweiten Aktion der Bürgermeister für den Frieden teil. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Erkner hat der Bürgermeister, Henryk Pilz, vor dem Rathaus Erkner die Mayors for Peace Flagge und die Flagge atomwaffenfrei gehisst, die symbolisch für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen stehen.
Teile diesen Beitrag
error: Der Inhalt ist geschützt!
X