Franziska Schneider ist für einen fairen Wahlkampf

    Am Samstag trafen sich die Mitglieder der Linken in Oder-Spree zu ihrer Gesamtmitgliederversammlung. Die 17 Kreisverbände der Linken waren angehalten, unter ihren Direktkandidaten eine oder einen Wunschkandidaten für die Landesliste zu benennen. Diese Kandidatinnen sollen auf einem vorderen Listenplatz zur Landtagswahl berücksichtigt werden. Der Kreisverband Oder-Spree nominierte die 32-jährige Franziska Schneider aus Erkner, die im Wahlkreis 31 als Direktkandidatin antreten wird.

    „Ich freue mich wahnsinnig, dass die Genossinnen und Genossen aus dem Landkreis Oder-Spree mich weit vorn auf der Landesliste sehen wollen. Aber wirklich wichtig finde ich, dass alle vier Direktkandidaten aus LOS gleichermaßen einen überzeugenden Wahlkampf mit guten Ergebnissen führen können. Das braucht die volle Unterstützung der Partei und ihrer Sympathisanten. Ich werde jedenfalls Vollgas geben, um in meinem Wahlkreis das Direktmandat zu erringen!“, so Schneider.

    Auf der Versammlung wurden außerdem die Vertreter/innen zu den Listenaufstellungsversammlungen für die Europawahl und die Landtagswahl gewählt. Und es fand eine Nachwahl für Mitglieder des Kreisvorstandes statt, der so tatkräftige Verstärkung erfährt.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X