Der Unterbezirksvorstand der SPD Oder-Spree fordert ein Konzept zur stationären Pflege im Landkreis. Im Landkreis Oder-Spree entspricht ein Teil der Pflegeeinrichtungen nicht mehr den aktuellen Standards. Der Bedarf kann längst nicht mehr mit dem Angebot an Pflegeplätzen mithalten. So gibt es in Eisenhüttenstadt nur ein Fünftel der erforderlichen Pflegeheimplätze.

    „Die steigende Lebenserwartung führt zu einer Zunahme hochbetagter Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Oder-Spree“, so der SPD UB-Vorsitzende Frank Steffen. Vor allem alleinlebende Senioren wäre heute im Anschluss an ambulante Pflegeleistungen auf eine stationäre Pflege angewiesen. Der Landkreis verfügt mit der Seniorenheime des Landkreises Oder-Spree gGmbH über eine Einrichtung, mit der er aktiv werden kann“, erklärt Frank Steffen. Aus diesem Grund halte es die SPD Oder-Spree für geboten, die Situation zu analysieren und ein Konzept zu erarbeiten, an welchen Stellen im Landkreis Investitionen in Pflegeheimplätze erforderlich seien. Sofern der Bedarf nicht durch Träger der Wohlfahrtspflege oder private Angebote abgedeckt werde, sollte der Landkreis über die kommunale Gesellschaft selbst als Investor und Betreiber auftreten.

     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X