IG Metaller erhält Landesverdienstorden

Im Zuge der großen Sitzung der Mitglieder des Kreistages am Mittwoch in Beeskow, beglückwünschte der Landrat des Landkreises Oder-Spree, Rolf Lindemann, Holger Wachsmann. Dieser wurde aus Anlass des Brandenburger Verfassungstages mit weiteren 14 Brandenburgern für ihr Engagement mit dem Verdienstorden des Landes Brandenburg feierlich ausgezeichnet. In seiner Laudatio stand: Er ist ein Kämpfer für betriebliche Mitbestimmung und Werber für Demokratie. Holger Wachsmann ist Betriebsratsvorsitzender bei Arcelor Mittal Eisenhüttenstadt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten streitet er für faire Arbeitsbedingungen. Seit vielen Jahren setzt er sich auch außerhalb des Betriebes für eine offene Gesellschaft und Gewaltlosigkeit ein. So war er 1998 einer der Erstunterzeichner der Initiative „Tolerantes Brandenburg“. Als Vertreter des Betriebsrates unterstützte er die Initiativen „Aktion Courage“ sowie „Eisenhüttenstadt – kein Platz für Rassismus“. 2004 rief Holger Wachsmann mit Gleichgesinnten die Bürgerstiftung Eisenhüttenstadt ins Leben, die jährlich bis zu 80 Projekte unterstützt. Zudem ist er in der „EKO-Stiftung Bildung Ostbrandenburg2 aktiv, die Schulprojekte gegen Fremdenfeindlichkeit fördert:

error: Der Inhalt ist geschützt!
X