Am Sonntag waren 153.761 Wahlberechtigte im Landkreis Oder-Spree aufgerufen, ihren Wählerwillen zu äußern und den neuen Landrat zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei fast 32 Prozent und die damit verbundene Auszählung ging recht zügig vonstatten. Schon um 19.45 Uhr zeichnete sich ab, dass es in jedem Fall eine Stichwahl geben wird, zwischen Sascha Gehm (CDU) und Rolf Lindemann (SPD). Hätte Dr. Eberhard Sradnick (Die Linke) zwei Prozentpunkte mehr erzielt, wäre er statt Sascha Gehm in die Stichwahl gegangen. Umso größer war die Freude für Sascha Gehm, der sich noch am Abend in Fürstenwalde im Hotel am Spreebogen auf seiner Wahlparty bei seinen Mittstreitern und den Wählern herzlich für das Vertrauen, das ihm als Landratskandidat entgegengebracht wurde, bedankte. Das heißt jetzt aber auch, noch einmal Kräfte sammeln und koordinieren.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X