Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erkner, sehr geehrte Gäste,

    auf dem Kalender sind nur noch wenige Blätter vorhanden und das Ende des Jahres 2018 kündigt sich an. Jedes Jahr stellen wir uns die Frage, wo denn die Zeit geblieben ist.

    Termine begleiten uns durch das ganze Jahr – Termine, auf die wir uns lange freuen, Termine, die uns unangenehm sind, Termine, die uns völlig überraschen.

    Zu den schönsten Terminen des Jahres zählt sicherlich das Weihnachtsfest mit seiner ruhigen und besinnlichen Zeit. Es war und bleibt das Fest der Liebe und der Geborgenheit in der Familie und mit Freunden.

    Auch fragen wir uns in dieser Zeit zwischen den Jahren, was das alte Jahr gebracht hat und was das neue bringen wird, für uns ganz persönlich und unsere Familie, aber auch für die Stadt und das Land, in dem wir leben und tätig sind.

    Dabei können wir hier bei uns in Erkner auf ein nicht immer leichtes, aber doch auf ein gutes Jahr 2018 zurückblicken.

    Im Blickpunkt standen die Bürgermeisterwahlen und wichtige Bauprojekte. Für viele Maßnahmen sind die Voraussetzungen zur Durchführung für die kommenden Jahre, wie mehrfach berichtet, geschaffen worden.

    Die Weiterentwicklung unserer Stadt ist nur durch gute Politik, verbunden mit einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der Verwaltung, möglich. Gute Politik, das heißt zunächst einmal Aufrichtigkeit bei der Einschätzung unserer Stärken und Schwächen. Das heißt Mut, sich Ziele zu setzen und sich daran auch messen zu lassen. Und das heißt Stetigkeit und Stimmigkeit im Handeln. Das alles dürfen wir erwarten. Genauso wie fairen Streit um die Sache und das Ringen um vernünftige Kompromisse. Das ist in der Demokratie unerlässlich.

    In diesem Jahr feierte die Gerhart-Hauptmann-Stadt Erkner ihr 20. Stadtjubiläum und 125 Jahre Bibliothek und ganz in diesem Zeichen stand auch das 26. Heimatfest vom 1. bis 3. Juni 2018. Das Mitwirken unserer Vereine, Unterstützer und Firmen zeigt in vielerlei Hinsicht, dass Erkner eine Stadt ist, die gemeinsam was bewegen kann und will.

    Auch das 1. Adventwochenende mit dem Weihnachtsmarkt des Heimatvereins und nicht zuletzt dem 10. Lichterfest legt dar, dass wir zusammen schöne Stunden verbringen wollen. Gern nutze ich diesen Weihnachtsgruß, um den Menschen nochmals danke zu sagen, die sich mit ihrem Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten ehrenamtlich in Verbänden, Vereinen, Initiativen, im Sport, in kulturellen und sozialen Einrichtungen oder den Kirchen einbringen. An dieser Stelle will ich die Gelegenheit nutzen, um all denen zu danken, die zweifellos mit ihrer Arbeit und mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass wir auf eine erfolgreiche Entwicklung der Stadt Erkner in den letzten 20 Jahren zurückblicken können.

    Hervorheben möchte ich, gerade vor dem Hintergrund ihres 130-jährigen Bestehens im Jahr 2019, unsere Freiwillige Feuerwehr Erkner. Sie ist in allen Fragen, die die Sicherheit unserer Kommune betreffen, ein wichtiger, selbstloser und zuverlässiger Partner der Stadt.

    Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, wünsche ich von ganzem Herzen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest. Nehmen Sie sich die Zeit, auf die schönsten Momente des zu Ende gehenden Jahres zurückzublicken, für die Familie und um neue Kraft zu schöpfen.

    Für das Jahr 2019 wünsche ich Ihnen vor allem Gesundheit, Frieden, Glück und Erfolg!

    Ihr Henryk Pilz
    Bürgermeister

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X