Mein Oller hatte es sich wieder mal einfach gemacht. Ich sei empfindlich! Ha, dass ich nicht lache, ihr kennt mich inzwischen, stimmt’s? Ich bin robust wie ein vernunftbegabtes Wesen nur robust sein kann. Aber manchmal ist es eben doch zu viel. Neulich zeigte unsere größte Regionalzeitung auf einer der hinteren Seiten (15), wie man den Leser so richtig wach macht. Das ist insofern wichtig, als dass man ja möchte, dass bis zur letzten Seite durchgehalten wird. Zwar zählt das besagte Blatt nicht unbedingt zu den seitenstärksten – wer mal die Ostseezeitung, im Urlaub zum Beispiel, in den Händen hatte, weiß wovon ich rede. Also unser Regionalblatt setzte über Kreuzworträtsel, Sudoku und Horoskope den Bericht einer Ausstellungseröffnung. Das hätte ich insofern löblich gefunden, würde es nicht um eine Ausstellung bisher unbekannter Fotos vom Bau des KZ-Nebenlagers Lieberose gehandelt haben. Wobei diese Melange noch erträglich gewesen wäre. Aber, wahrscheinlich, um seinen Lesern den Tag nicht gleich zu Anfang mit allzu schwerer Kost zu versauen, stellte man gleich RECHTS daneben ein buntes Bild vom Karnevalsumzug in Jacobsdorf. Zum Mitschreiben (-denken): links – „Unbekannte Fotos vom KZ-Bau zu sehen“, rechts – „Narren beherrschen jetzt Jacobsdorf“. Wie beruhigend… Sensibel geht anders!
Okay, wir haben ganz andere Probleme. Die Gören verblöden! Aber zum Glück (?) nur die, die nicht aufs Gymmi gehen. Wen wundert es? Schlechte Noten oder Beurteilungen werden von Helikopter-Eltern weggeklagt. Das sind keine Helikopter-Eltern, das sind Kampfhubschrauber-Glucken. Beiderlei Geschlechts. Nimmt einer der hart geforderten Kinderausbilder einem Kindchen das Handy weg, weil Sprössling trotz Ermahnung im Unterricht weiter chattet, wird er, wofür auch immer, angezeigt. Ein vorpubertäres „Fick dich!“ der vermeindlichen Autoritätsperson gegenüber bleibt dagegen weitgehend ungesühnt. Ehrlich, diese Brut würde ich auch beim Mathetest scheitern lassen. Und nicht nur da. Mist nur, dass wir die später durchfüttern müssen, ob wir wollen oder nicht. Aber bei diesem Thema geht es weiter Klein-Klein. Bildung ist Ländersache. Gesetze sind Bundessache. Deutschland ist ein Rechtsstaat. Herzlichen Glückwunsch! Es lebe die deutsche Kleinstaaterei! Dafür haben wir weltpolitisch den Durchblick und immer eine Meinung. Trump. Ich kann es nicht mehr hören! Mal ehrlich, wenn mir die halbe Welt vorsagt, diesen oder jene nicht zu wählen, weil das gar nicht ginge – was glauben sie, wen oder was ich wählen würde!? Aber hallo, wir kriegen weder NPD noch anderes Volk in den Griff und wollen anderen vorschreiben, was gut für die ist? Mein Gott, macht doch mal das Licht aus, dann werdet ihr alle sehen, wie dunkel es wird, weil die wenigsten Deutschen einen Heiligenschein haben. Zwei Vorfälle stimmten mich kürzlich sehr bedenklich: Kretzschmann, grüner Chef in Baden-Württemberg, lobte Frau Merkel und meinte, kurz gefasst, dass es momentan zu ihr keine Alternative gäbe. Prompt gab es Schelte aus den eigenen Reihen. Dietmar Bartsch, Teilchef der Linken, befragt, wem seine Partei die Stimme für die Bundespräsidentschaft gäbe, antwortete, es wäre der Kandidat der SPD. Wer das wäre, spielte in diesem Moment wohl keine große Rolle. Parteipolitik geht vor Sachpolitik. Und das widert mich an. Wenn demnächst unser neuer Landrat gewählt wird, bin ich auf das Ergebnis gespannt. Auf jeden Fall habe ich registriert, wer wie intensiv – wie großflächig – für sich wirbt. Mal sehen, ob in LOS auch schon amerikanische Verhältnisse herrschen. „Erna, du wirst die Welt nicht ändern!“ Ich fürchte, mein Oller hat Recht. Das macht mich…

error: Der Inhalt ist geschützt!
X