Mein Oller pflegt zu sagen, dass die schönsten Witze das Leben selbst schreibt. Recht hat er. Outete sich nicht vor wenigen Wochen unsere Bundesministerin für Bildung und Anderes, dass sie erst aus der Zeitungsbeilage „Prisma“ erfahren hätte, was ein Algorithmus sei. Ist doch zum Schreien komisch! Und auch irgendwie nützlich, denn erst seitdem weiß ich, wer unsere gebildete Bildungsministerin überhaupt ist. Nämlich Frau Anja Karliczek, falls jemand ähnliche Wissenslücken wie ich aufweist. Und falls jemand die „Prisma“ nicht kennt, hat er halt kein MOZ-Abo.

    Manche tragen ihre Dämlichkeit ganz direkt und unbedarft zur Schau, andere sind zu blöd, mit ihren Pfunden zu wuchern. Nehmen wir mal unseren Bürgermeister: Statt sich als Klimaretter und Energiesparer par excellence zu präsentieren, der vehement gegen die Vergeudung von wertvoller Energie durch überzogene Weihnachtsbeleuchtung einschreitet, gibt er den Angsthasen. Von wegen Haushalt und so. Ich darf das nicht! Das schöne Geld!

    Auf jeden Fall eine Premiere, oder kann sich jemand erinnern, wann zuletzt Fürstenwalde ohne weihnachtliche Beleuchtung dastand? Ich glaube, nicht mal unter den „Kommunisten“.

    Neuerdings macht auch die CDU auf Comedy. Wobei Jens Spahn im Rennen um den Parteivorsitz zwar die drolligste Figur abgab, inhaltlich jedoch von Friedrich Merz in den absoluten Schatten gestellt wurde. Erklärte Letzterer doch allen Ernstes, die Menschen hierzulande sollten ihre Renten durch Aktienkäufe absichern. Ich hab mir fast in die Hosen gepinkelt vor Vergnügen! Aktien für die Rente! Dann muss aber nun endlich auch eine anständige und legale Sterbehilferegelung für die geschaffen werden, deren Aktienpaket gerade mal nicht so … prickelnd … war. Aus die Maus. Besser: äuse die Mäuse. Mensch Friedrich, wie weltfremd ist denn das! Lotto wäre das Zauberwort gewesen! Spielt Lotto, Leute, so geht Rente! Denn das Eigenheim als Altersvorsorge könnt ihr spätestens dann vergessen, wenn vor eurem Grundstück die Straße ausgebaut wird. Oder wenn der nächste Altanschließerbeitrag fällig wird.

    Den Vogel jedoch schoss ein Transporter ab, der kürzlich vor uns herfuhr. „RohrInnenreinigung“ stand dort zu lesen. Wirklich! Das Rohr, die Rohrin? Gendergerechte Schreibweise für jemanden, der Rohre und Rohrinnen reinigt? Was ist eine Rohrin? Und wo bleibt dann der Rohr? War das Werbung für eine urologische Arztpraxis? Oder für eine Praxis für Gynäkologie? Ehrenwort, ich hab mir das nicht ausgedacht! Mein Oller saß daneben.

    Der meinte nur: „Schatz, ich glaube, ganz sauber sind die nicht!“

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X