Familienevent im Friesenstadion

Das Fürstenwalder Friesenstadion, in dem der FSV Union Fürstenwalde seine Heimat hat, war am letzten Sonntag Austragungsort für den 7. Bonava-Spree-Lauf. Im letzten Jahr hieß die Veranstaltung noch „6. NCC -Spree-Lauf“, aber mit der neuen Marke Bonava musste natürlich auch bei diesem sportlichen Event eine Namensänderung erfolgen. Das schöne Wetter war zum Laufen höchst willkommen und so hatten sich über 230 laufbegeisterte Sportler eingefunden. Die Battéria de Mascaras trommelten im wahrsten Sinne des Wortes die Sportler zusammen und versprühten brasilianisches Flair – passend zu dem ausgesprochen guten Wetter. Im Vorfeld gab es die Eröffnung des Laufes durch den zweiten Geschäftsführer Andreas Fohrenkamm und Karin Lehmann, Vorsitzende der BSG Pneumant. Andreas Fohrenkamm, der selbst ein begeisterter Läufer ist, ging auf die neue Firmierung ein und sagte, dass damit auch eine Menge neuer Ideen eingeflossen sind. Der Bonava-Spree-Lauf findet jetzt etwas später im Jahr, nämlich im Mai statt, und auch das Konzept des Laufes ist ein anderes, es soll nämlich eine Laufveranstaltung für die ganze Familie sein. Beide wünschten den Läufern viel Erfolg und einen fairen Wettkampf. Das Warm-up übernahm das 2HP Gesundheit & Fitness-Studio aus Fürstenwalde. Die Fitness-Trainerin Sandra Wasielewsk heizte den Sportlern kräftig ein. Clown Lulu war natürlich mit von der Partie und sorgte mit seinen frechen lustigen Gags für Aufsehen. Und schon war es 10.30 Uhr und die Sportler begannen ihre 10 & 5 Kilometer Läufe sowie 5 Kilometer Walking. Die zahlreich anwesenden Kinder durften zum ersten Mal in die sonst den Regionalliga-Spielern vorbehaltene Bonava-Arena und hier ihr Kindersportfest feiern.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X