Motiviert bis in die Spitzen

Der 29. Spieltag in der Regionalliga Nordost wurde komplett am vergangenen Mittwoch absolviert. Die Mannschaft des FSV Union Fürstenwalde hatte dabei ein Heimspiel und empfing das Team vom FSV Wacker Nordhausen. Trotz der ungewohnten Spielzeit am Mittwoch, um 18 Uhr, verfolgten über 300 Zuschauer diese Partie, welche vom Schiedsrichter Jens Klemm aus Görlitz geleitet wurde. Der Tabellenzehnte aus Nordhausen begann das Spiel gleich druckvoll und hatte in der 12. Min. die erste Tormöglichkeit. Beim Konterzug durch die Mitte war aber der Unioner Keeper Daniel Bittner auf der Hut und lenkte den Ball über die Latte zur Ecke. Mit zunehmender Spieldauer kamen dann die Unioner immer besser in Fahrt und hatten dann in der 24. Min., nach Freistoß von Arbnor Dervishaj, per Schuss aus der Distanz mit Ingo Wunderlich die erste klare Torchance. Wacker-Torwart Kevin Rauhut musste sich da mächtig strecken, um den Ball noch über die Latte zu bringen. Eine Minute später prüfte dann, nach Vorarbeit von Rico Gladow, Martin Zurawski per Torschuss, aber der Ball ging knapp übers Tor. Per schnellem Konterzug kam der Unioner Nils Wilko Stettin dann in der 32. Min. in eine gute Torschuss-Position, aber ein Faulspiel wofür es Gelb gab hinderte ihn am Erfolg. Auch der wieselflinke Ingo Wunderlich und erneut Nils Wilko Stettin konnten in der 35. bzw. 38. Min. nur per Foulspiel gestoppt werden, wofür es zwei weitere Gelbe Karten für die Nordhausener Spieler gab.
Die Unioner gewannen nun weiter die Oberhand, aber der Torerfolg noch vor der Halbzeitpause blieb aus. Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Unioner das Heft gleich in die Hand und erspielten sich drei klare Torchancen. Darryl Julian Geurts über links und Ingo Wunderlich über die rechte Seite sowie Nils Wilko Stettin durch die Mitte brachten die Wacker-Abwehr so einige Male in Bedrängnis. Die Unioner dominierten nun das Spiel. In der 62. Min. verhinderte der Abseitspfiff noch den Torerfolg von Darryl Julian Geurts. Fünf Minuten später konnte er dann im Strafraum nur noch per Foulspiel gestoppt werden. Schiedsrichter Jens Klemm pfiff und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Darryl Geurts schoss selbst und verwandelte den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung für den FSV Union Fürstenwalde.
Ein rüdes Foul vom Wacker-Spieler Matthias Peßolat erhitzte in der 71. Min. die Gemühter. Er war bei Gelb verwarnt worden und hätte eigentlich die nächste Gelbe bekommen müssen. Unbeirrt spielten die Unioner diese Partie weiter. Die Wacker-Elf versuchte vereinzelt durch schnelles Konterspiel die Wende herbeizuführen, aber die Unioner Defensiv-Spieler hielten dagegen und Daniel Bittner hielt seinen Kasten sauber durch Glanzparaden. Die Unioner erhöhten in der Schlussphase noch den Druck auf das Wacker-Tor und hatten folglich dann den Erfolg auf ihrer Seite. In der 82. Min., nach Vorlage von Onur Yesilli, erzielte Rico Gladow das 2:0. Nach Flanke von Geurts in der 89. Min. setzte Will Siakam per Kopfball das Leder nur knapp neben das Tor. Dann in den Schlussminuten traf aber Rico Gladow nochmals ins Tor und es stand 3:0. Für diesen klaren und verdienten Sieg des FSV Union Fürstenwalde war der tobende Beifall der Fans der Lohn für dieses grandiose Spiel.

Am kommenden Sonntag, dem 30. Spieltag, geht’s zum Spiel zu Oberlausitz Neugersdorf und am 30. April, am 31. Spieltag, in der Bonava-Arena gegen den 1. FC Lok Leipzig.

Aufstellung des FSV Union Fürstenwalde:

Trainer: Matthias Maucksch

21 Daniel Bittner (TW)
6 Ingo Wunderlich
11 Darryl Julian Geurts
13 Martin Zurawsky
14 Alexander Wuthe
19 Nils Wilko Stettin
20 Jakob Zwerschke
22 Rico Gladow

24 Onur Yesilli
28 Arbnor Dervishaj
30 Stefan Süß

1 M. Trochanowski
5 Alexander Sobeck
8 Andy Weinreich
9 Will Siakam
15 Christian Mlynarczyk
17 Paul Karaszewski
25 Joseph Gröschke

 

error: Der Inhalt ist geschützt!
X