Die Punkte bleiben in Briesen

    Das Derby wurde mit Spannung erwartet. Da leider zur gleichen Zeit die Regionalligamannschaft des FSV Union ein Heimspiel hatte, war die Zuschauerkulisse leider nicht im dreistelligen Bereich, wie eigentlich erwartet. Auf beiden Seiten fehlten obendrein die eigentlichen Taktgeber. Auf Seiten der Blau-Weißen Mathias Klein und beim FSV Union Christian Mlynarzcyk. Beide standen ja jahrelang gemeinsam in einer Mannschaft, wie übrigens auch einige Spieler beider Mannschaften. Gespielt wurde im Briesener Waldstadion und dies nicht schlecht, sondern überaus ansehnlich und spannungsgeladen. Die Blau-Weißen kamen besser ins Spiel und per Strafstoß gingen sie in der 8. Minute durch Zickerow mit 1:0 in Führung.

    Die Unioner kamen nun etwas besser zum Zuge und Rupp konnte in der 29. Minute den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Etwas druckvoller begannen die Unioner den zweiten Spielabschnitt und per Strafstoß in der 49. Minute gingen sie durch Sait mit 2:1 in Führung. Die Blau-Weißen zeigten nun echten Kampfgeist und Lucke erzielte in der 61. Minute den Ausgleichstreffer. Sieben Minuten später zeigte Schiri Meißner erneut auf dem Elfmeterpunkt. Unions Keeper hatte Schübler unsanft von den Beinen geholt und somit gab es folgerichtig und unstrittig Strafstoß. Schübler verwandelte sicher selbst und somit lagen die Briesener mit 3:2 vorn.

    Und der Schlussphase ließen die Briesener nichts mehr anbrennen, zumal ein echtes Aufbäumen der Unioner auch nicht zu erkennen war. Nicht unverdient gewannen somit die Blau-Weißen dieses Derby mit 3:2 holten sich die drei Punkte. Bereits am Mittwoch folgt für beide Mannschaften der nächste Spieltag. Die Briesener müssen nach Schlieben reisen und die Unioner haben ein Heimspiel gegen Wildau.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X