Box-Wochenende mit Höhen & Tiefen

    Das Wochenende sollte eigentlich ein sportliches Box-Wochenende werden, immerhin hatten drei Boxer aus Fürstenwalder am gleichen Tag ihren großen Kampf. Also stand für Boxfans die Frage im Raum: Wo geht man hin? Welches wird wohl das interessanteste, actionreichste Event sein? Die Wahl wurde dann kurzerhand fremdentschieden – wie ärgerlich. Denny Lehmann, dessen Kampf in Hangelsberg in der Müggelspreehalle den Hauptakt bilden sollte, hatte sich verletzt und konnte den Kampf nicht bestreiten. Rico Schulz sollte in Potsdam in der MBS Arena sein Comeback feiern mit seinem 16. Profikampf, doch leider wurde daraus auch nichts, weil die Hauptkämpfe des Abends abgesagt wurden und damit auch das gesamte Event. Man sei sich aber darüber schon im Klaren, dass es im Januar oder Februar eine Folgeveranstaltung geben soll. Der einzige, der seinen Kampf tatsächlich wie geplant hatte, war Nick Klappert in Moskau. Dieser hatte aber auch kein Glück, denn schon im Ausgang der ersten Runde, nach einem Leberhaken, entschied der Ringrichter ohne Anzuzählen einfach auf das Aus des Fights. Die Gemüter waren dementsprechend erhitzt, so war zu erfahren, denn selbst der Supervisor verstand die Welt nicht mehr und erachtete diese Fehlentscheidung als einen Fauxpas, jedoch auch als entschieden. Die Box-Nacht mit neuem Konzept in der Müggelspreehalle blieb zu guter Letzt das einzige erreichbare Ziel an diesem Abend. Mit 13 Box-Duellen wurde der Abend bestritten. Zwischen den einzelnen Kämpfen kam das Motto des Abends „Boxing meets Music“ voll zum Tragen. Kesh und die Band Wolfsquad drückten dem Abend ihren musikalischen Stempel auf. Eine große Premiere war der Abend für Ralf Riemer, der als Promoter voll unter Strom stand und seine Sache im Griff hatte. Dass nun aus gerechnet in der finalen Phase der Boxkämpfe in der zehnten Paarung der Boxring schlappmachte und die Seile auf halb sieben hingen, damit konnte man nicht rechnen. Der Kampf mit Ion Barsan den man schon beim Fighten gegen Nick Klappert im Juli 2016 bei der Box-Nacht in Fürstenwalde erleben konnte, wurde dann leider abgesetzt und für die nächste kommende Box-Nacht im März veranschlagt. Den Hauptkampf bestritt an diesem Abend der Eisenhüttenstädter Rene Hübner. Er boxte gegen Tino Fröhlich aus Weißwasser im Cruisergewicht und gewann einstimmung innerhalb der sechs veranschlagten Runden.

    Teile diesen Beitrag
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X